So., 01.10.2017

Digitales Beim Handy sparen - so kann es gelingen

Digitales: Beim Handy sparen - so kann es gelingen

Foto: Pixabay.com

Das Smartphone ist zum täglichen Begleiter geworden und hat das Leben in vielen Bereichen grundlegend geändert. Menschen telefonieren weniger und kommunizieren lieber über Textnachrichten. Zu jeder Tageszeit werden Fotos und Videos aufgenommen. Der PC wurde ersetzt, denn mit dem Smartphone hat jeder Nutzer einen kleinen vollwertigen Computer in seiner Hosentasche. Musik kann abgespielt werden, das Anschauen von Filmen ist möglich, es können Dokumente bearbeitet und E-Mails abgerufen werden. Bei vielen Dingen des Lebens ist der Nutzer des Smartphones nicht mehr an eine Zeit oder an einen Ort gebunden. Dies betrifft die Erledigung von Bankgeschäften, das Buchen von Tickets oder die Suche nach der Traumreise. Die schöne neue Welt der Mobilität hat jedoch ihren Preis. Das Smartphone kann nur mit einem entsprechenden Handyvertrag in vollem Umfang genutzt werden.

Handyvertrag auf die Nutzung mit dem Smartphone anpassen

Moderne Verträge enthalten eine Flatrate für das Telefonieren und das Schreiben von SMS. Der Nutzer kann netzübergreifend Gespräche führen. Noch wichtiger ist jedoch für viele der Zugang zum schnellen mobilen Internet. In diesem Bereich unterscheiden sich die Mobilfunkverträge voneinander. Es gibt nach wie vor Einstiegstarife, die besonders günstig sind. Der Kunde bekommt keine Flatrate, sondern Einheiten zum Telefonieren und Schreiben von SMS. Das Datenvolumen ist oftmals sehr gering. Diese Tarife eignen sich für die Nutzung mit einem Smartphone nicht. Für eine grundlegende Nutzung ohne das Streaming von Musik oder das Anschauen von Videos sollten mindestens 1 GB Highspeed-Volumen pro Monat zur Verfügung stehen. Zwar handelt es sich beim Datentarif auch um eine Flatrate, denn der Kunde muss nichts hinzubezahlen, wenn er das Inklusivvolumen übersteigt. Die Geschwindigkeit für den Zugang zum Internet wird jedoch gedrosselt. In der Folge ist es kaum noch nutzbar. Aus diesem Grund ist es wichtig, beim Abschluss eines neuen Vertrages auf ein ausreichendes Inklusivvolumen zu achten. Die großen Mobilfunkanbieter lassen sich ein hohes Highspeed-Volumen häufig teuer bezahlen. Deutlich günstiger kann ein Vertrag beim  Mobildiscounter abgeschlossen werden. Oftmals bieten die Discounter das doppelte Volumen zum gleichen Preis an. Dafür ist beispielsweise die Auslandsnutzung nicht inbegriffen. Kunden, die selten oder nie ins Ausland reisen, brauchen diese Option nicht und können so Monat für Monat Geld sparen. Sie zahlen nur das, was auch wirklich genutzt wird.

Trend geht zu mehr Highspeedvolumen

Wer aktuell einen Mobilfunkvertrag abschließen möchte, sollte sich nicht auf allzu lange Laufzeiten festlegen. Vor einigen Monaten feierte der Mobilfunkanbieter  O2 Geburtstag und bot seinen Kunden Verträge mit einem Inklusivvolumen von 15 GB zu einem Preis, der bislang für zwei bis vier Gigabyte bezahlt werden musste. Mittlerweile gibt es dieses Angebot nicht mehr, aber O2 hat das Inklusivvolumen für alle Kunden kräftig erhöht und somit die Preise gesenkt. Es ist anzunehmen, dass die anderen Anbieter in Kürze nachziehen werden. Aus diesem Grund ist es nicht empfehlenswert, sich derzeit auf eine lange Vertragslaufzeit mit einem kleinen Datenvolumen einzulassen. Geld kann sparen, wer sich derzeit in etwas Geduld übt und abwartet, bis auch andere Anbieter ihre Verträge umstellen. Aus Gründen des Wettbewerbs wird dies sicher bald der Fall sein.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5163202?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686454%2F