Do., 28.09.2017

Zwei Klassiker Frisch und würzig: Tipps für das richtige Salatdressing

Ohne Dressing schmeckt Salat nur fad: Die richtige Zusammensetzung kitzelt hingegen alle Geschmackskomponenten heraus.

Ohne Dressing schmeckt Salat nur fad: Die richtige Zusammensetzung kitzelt hingegen alle Geschmackskomponenten heraus. Foto: Patrick Pleul

Salat wird meist erst mit dem richtigen Dressing zum Genuss. Klassiker sind etwa die Vinaigrette und das Joghurt-Dressing. Doch schmecken tun diese nur, wenn die Zutaten den richtigen Anteil haben.

Von dpa

Stuttgart (dpa/tmn) - Das richtige Dressing verleiht Salat eine individuelle Note. Bei einer fein abgestimmten Salatsoße stimmt die Balance zwischen sauer, süß, salzig, bitter und würzig.

Zwei Dressings zählen dabei zu den Klassikern, erläutert das Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg:

- Vinaigrette: Sie ist die einfachste Art des Dressings. Für vier Personen mischt man drei Esslöffel eines milden Essigs wie Weiß- oder Rotweinessig mit vier Esslöffeln Öl. Auch Raps- oder Sonnenblumenöl eignen sich, für eine gewisse Bitternote auch ein Olivenöl. Diese Basis wird mit wenig Salz, eventuell Pfeffer, etwas Süße aus Honig oder Ahornsirup und einem Teelöffel Senf gewürzt. Durch Aufschlagen der Zutaten mit einem Schneebesen entsteht eine stabile Emulsion.

- Joghurt-Dressing: Durch die fein-milde Säure des Joghurts bringt dieses Dressing Frische in den Salat. Für vier Personen werden etwa 200 Gramm Joghurt mit zwei Esslöffeln Zitronensaft oder Weißweinessig glatt gerührt und vorsichtig mit Salz und Pfeffer gewürzt. Wer die Säure abmildern will, kann mit etwas saurer Sahne, Schlagsahne oder Öl nachhelfen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5185025?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686313%2F