Fr., 03.11.2017

Erziehungs-Tipps Am Wochenende ist auch Müßiggang zu Hause erlaubt

Manchmal wollen Kinder lieber drin bleiben und spielen.

Manchmal wollen Kinder lieber drin bleiben und spielen. Foto: dpa

Manchmal haben Kinder keine Lust, spazieren zu gehen. Das ist okay. Aber Eltern sollten überprüfen, ob der Nachwuchs sich eingräbt oder einfach nur die Ruhe genießt und in eine Beschäftigung vertieft ist.

Von dpa

Fürth (dpa/tmn) - Es ist Wochenende, die Sonne lugt zwischen den Wolken hervor - doch das Kind hockt den ganzen Tag in der Wohnung. Manche Eltern fragen sich dann, ob sie es nicht motivieren müssten, rauszugehen. Schließlich braucht der Mensch frische Luft.

Es kommt dann darauf an, warum das Kind lieber drinnen herumpuzzelt als auf dem Spielplatz zu toben. Vielleicht ist es erschöpft von einer anstrengenden Schulwoche und genießt die Ruhe zu Hause. «Bewegung und Aktivität sind wichtig, aber genauso die Kreativität des Müßiggangs», sagt Isabelle Dulleck von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Etwas anderes ist es, wenn die Eltern das Gefühl haben, dass das Kind Kummer hat oder keine Freunde. Deswegen rät Dulleck, immer das Gespräch zu suchen und nachzufragen.

Frischluftmuffel könne man auch dazu einladen, mit Freunden oder der Familie etwas zu unternehmen. Aber zwingen sollten Eltern ihr Kind nicht. Ab einem gewissen Alter müssen Kinder ein Stück weit selbst darüber bestimmen dürfen, was sie in ihrer Freizeit tun.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5262389?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686315%2F