Mi., 11.10.2017

Barfuß und viel Bewegung «Stiefmütterchen» des Körpers: Füße brauchen Aufmerksamkeit

Bitte auch pflegen: Während der Körper häufig gewaschen und eingecremt wird, schenken die meisten ihren Füßen weniger Beachtung. Auch sie sollten aber mit Seife gewaschen und vor allem ordentlich abgetrocknet werden.

Der eine bekommt kalte Füße, der andere keinen Fuß in die Tür. Jemand steht auf eigenen Füßen oder ist mit dem linken Fuß zuerst aufgestanden. Füße spielen eine tragende Rolle im Leben, trotzdem schenkt der Mensch ihnen kaum Beachtung. Zu Unrecht. Von dpa mehr...

Mi., 11.10.2017

Einmal hinauszoomen So gelangt man zu mehr Gelassenheit

Wieder zur Ruhe kommen - in stressigen Situation hilft, sich die Situation mal von oben anzusehen.

Weniger Stress und Aufregung im Leben - wer wünscht sich das nicht. Doch Gelassenheit kommt nicht von allein. Die Autorin Alexandra Reinwarth weiß, wie man zu mehr Ruhe und Ausgeglichenheit kommt. Von dpa mehr...


Mi., 11.10.2017

Der Wolf im eigenen Körper Seltene Krankheit: Mit Kollagenosen leben lernen

Wer sich ein Tattoo stechen lässt, glaubt in der Regel, es für immer behalten zu wollen. Überlegt man es sich anders, ist es nicht so einfach, die Farbe in der Haut wieder loszuwerden.

Gelenk-Rheuma kennt man. Aber es gibt auch rheumatische Erkrankungen, die nicht in erster Linie die Gelenke angreifen. Sie in den Griff zu bekommen, ist bisweilen eine Lebensaufgabe. Betroffenen hilft, sich gut zu informieren und zu vernetzen. Von dpa mehr...


Mi., 11.10.2017

Ausdauer statt Tempo Leistung beim Joggen steigern: Langsam, aber länger laufen

Zu einer besseren Leistung führt ein längeres Laufpensum. Um die Fettverbrennung zu optimieren, sollten 80 Prozent des Trainings in einem moderaten Tempo absolviert werden.

Jeden Tag eine halbe Stunde laufen? Damit können Jogger ihre Leistung nicht verbessern. Auch nicht, wenn sie auf Schnelligkeit setzen. Längere Einheiten in mäßigem Tempo führen zum Ziel. Von dpa mehr...


Di., 10.10.2017

Orthostatische Hypotoni Luft-Radeln beugt Schwindel nach schnellem Aufstehen vor

Ein kurzes Schwindelgefühl nach schnellem Aufstehen kennen viele. Gefährlich ist es in den meisten Fällen nicht.

Einigen Menschen wird bei schnellem Aufstehen schwarz vor Augen. Betroffene können dem morgendlichen Schwindel vorbeugen. Hier ein paar Tricks. Von dpa mehr...


Di., 10.10.2017

Der ewige Blick auf das Handy «Selfie-Manie» und «Online-Sog» - Das Netz und die Psyche

Vielen Jugendlichen fällt es selbst beim Essen schwer, das Smartphone aus der Hand zu legen. Das kann zu psychischen Problemen führen.

Ohne Smartphone kommt heute kaum jemand durch den Tag. In Studien geht es um neue Angstphänomene: die Angst, ohne Internet zu sein etwa. Fachleute sehen beängstigende Entwicklungen - aber nicht nur. Von dpa mehr...


Mo., 09.10.2017

Forscher-Kongress Sind Nanopartikel schädlich für das Nervensystem?

Siliziumdioxid-Partikel können etwa die Konsistenz von Salz verbessern. Welche Wirkung Nanopartikel auf das menschliche Gehirn haben, ist nicht abschließend erforscht.

Feinstaub aus Abgasen und Industrieprozessen findet seinen Weg über die Luft in den menschlichen Körper - und dort möglicherweise bis ins Hirn. Das dürfte nicht ohne Folgen bleiben. Von dpa mehr...


Mo., 09.10.2017

Zwischen Euphorie und Vorsicht Medizinisches Cannabis - neue Therapieform kommt ins Rollen

Seit die Nutzung von Cannabis zu medizinischen Zwecken erlaubt ist, nehmen die verschriebenen Behandlungen von Monat zu Monat deutlich zu.

Im Frühjahr wurde die Nutzung von Cannabis für medizinische Zwecke liberalisiert, die Zahl der Therapien steigt rasant. Dabei ist der Wirkstoff nicht völlig erforscht. Während Anbieter große Chancen wittern, hakt es noch gehörig im System mit Krankenkassen und Ärzten. Von dpa mehr...


Mo., 09.10.2017

Selbstmedikation Wenn der Griff zum Medizinschrank gefährlich wird

Die häufige Eigenbehandlung von Beschwerden kann schlechte Folgen für die Gesundheit haben, warnen Experten.

Menschen therapieren sich zunehmend selbst. Fehlanwendungen können aber den Erfolg erheblich beeinträchtigen. Die Eigenbehandlung von Beschwerden ist auch bei einem Schmerzkongress in Mannheim ein Thema. Von dpa mehr...


Mo., 09.10.2017

Übung gegen Nackenverspannung Mit Pinselbewegung die kleinen Kopfgelenke lockern

Übung gegen Nackenverspannung: Mit Pinselbewegung die kleinen Kopfgelenke lockern

Die Büromenschen kennen es: man kommt von der Arbeit nach Hause und der Nacken tut weh. Eine kleine Übung hilft, Verspannungen vorzubeugen und zu lösen. Von dpa mehr...


Fr., 06.10.2017

Empfehlung ab 60 Jahren Ältere und Pfleger sollten sich gegen Grippe impfen lassen

Angehörige, die ihre Verwandten pflegen, sollten sich gegen die Grippe impfen lassen.

Eine Influenza-Infektion kann gefährlich werden. Deshalb sollten sich ältere Menschen gegen Grippe impfen lassen. Dabei sollten sie auf einen speziellen Impfstoff bestehen. Auch für ihre Pfleger muss der Pieks sein. Von dpa mehr...


Fr., 06.10.2017

Auf Hausmittel verzichten Bei Verdacht auf Pilzvergiftung immer Notarzt rufen

Daneben gegriffen? Bei einer Pilzvergiftung sollte nicht nur der Notarzt, sondern auch der Giftnotruf gewählt werden.

Es ist Pilzzeit. Doch nicht jeder kennt die Pilze aus dem Effeff. Grundsätzlich gilt: Bei Anzeichen oder dem Verdacht auf eine Vergiftung muss sofort der Notzarzt gerufen und der Giftnotruf gewählt werden. Von dpa mehr...


Fr., 06.10.2017

Von Jiu Jitsu bis Kung-Fu Die richtige Kampfsportart finden

Mixed Martial Arts (MMA) ist den meisten aus dem Fernsehen ein Begriff und momentan wieder sehr angesagt. Die Kampfkünste sind generell technisch sehr anspruchsvoll.

Kampfsport trainiert nicht nur den Körper, sondern schult auch den Geist. Bei mehr als 100 verschiedenen Sportarten fällt die Wahl allerdings schwer. Ob Karate, Judo oder Tai-Chi das richtige ist, hängt davon ab, wo jemand den Trainings-Schwerpunkt setzen will. Von dpa mehr...


Do., 05.10.2017

Probleme beim Einlesen Viele Gesundheitskarten sind nicht mehr gültig

Probleme beim Einlesen: Viele Gesundheitskarten sind nicht mehr gültig

In der Arztpraxis kann die erste Generation elektronischer Versichertenkarten nicht mehr eingelesen werden. Das Problem: Ob die eigene Karte betroffen ist, lässt sich oft nicht erkennen. Was tun? Von dpa mehr...


Do., 05.10.2017

Spaziergang statt Tabletten Zusätzliche Einnahme von Vitamin D nicht immer sinnvoll

Das Geld für Vitamin-D-Tabletten kann man sich sparen. Mit der richtigen Ernährung kann man einem Vitamin-D-Mangel vorbeugen.

Im Herbst und Winter soll man Vitamin-D-Präparate nehmen. Das beugt einem Mangel vor. So heißt es. Experten sehen das anders. Denn das eigene Vitamin-D-Depot kann man auch auf natürliche Weise auffüllen. Von dpa mehr...


Do., 05.10.2017

Hilfreicher Effekt Studie: Auch offen verabreichte Placebos helfen

Eine Studie zeigt, dass auch Placebos einen starken Effekt auf die menschliche Psyche haben.

Dass Placebos Patienten helfen können, ist bekannt. Doch selbst wenn Menschen wissen, dass sie nur ein Scheinpräparat bekommen, können sie davon profitieren. Experten fordern, den Effekt stärker zu nutzen. Von dpa mehr...


Mi., 04.10.2017

Zeit für die eigene Arbeit Wie man lernt, Dinge zu delegieren

Wer nicht delegieren kann, leidet häufig unter Stress.

Manchen fällt es schwer, Aufgaben an andere abzugeben. Ob im Beruf oder im Privaten, sie laden sich alles selbst auf und leiden an Überforderung und Dauerstress. Doch Delegieren kann man lernen. Ein paar Tipps vom Experten. Von dpa mehr...


Mi., 04.10.2017

Nobelpreis Ein Leben gegen die Innere Uhr kann krank machen

Ein Jetlag kann den Tag-Nacht-Rhythmus eines Menschen sehr ins Wanken bringen.

Wer einmal Jetlag hatte, weiß, wie wichtig die Innere Uhr fürs Wohlbefinden ist. Geht sie falsch, kann das krank machen. Wie der Taktgeber funktioniert, erforschten maßgeblich drei US-Wissenschaftler. Dafür bekommen sie den Nobelpreis für Medizin. Von dpa mehr...


Mi., 04.10.2017

Leben mit der Krankheit Zum Epilepsie-Tag: Trotz Anfällen «ziemlich normal leben»

Sybille Burmeister leidet an Epilepsie und ist Vorstandsmitglied der Deutschen Epilepsievereinigung.

Geschüttelt von Krämpfen am Boden liegen, völlig die Kontrolle verlieren - das ist das typische Bild vieler Menschen von Epilepsie. Betroffene erzählen, wie ihr Alltag wirklich aussieht. Von dpa mehr...


Mi., 04.10.2017

Gesunder Rücken Bei Rückenschmerzen auch auf die kleinen Muskeln achten

Pilatesübungen sprechen das «Powerhouse» an. Gestärkt werden dabei oft auch die tief liegenden Rückenmuskeln.

Viele Rückenübungen stärken nur die großen Rumpf- und Bauchmuskeln. Doch wer unter Rückenproblemen leidet, sollte auch die kleinen Muskelgruppen nicht vernachlässigen. Von dpa mehr...


Di., 03.10.2017

Frühzeitige Diagnose Schlafstörung, Schriftbild, Gang: Erste Parkinson-Anzeichen

Prof. Daniela Berg ist Direktorin der Klinik für Neurologie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein.

Wenn Morbus Parkinson diagnostiziert wird, ist der Patient in der Regel schon seit mindestens zehn Jahren krank - und viele Nervenzellen unwiederbringlich verloren. Es gibt aber Anzeichen, die schon sehr früh auf eine spätere Erkrankung hindeuten. Von dpa mehr...


Mo., 02.10.2017

Gegen Influenza-Viren Experten raten im Herbst zur Grippe-Impfung

Vor allem Senioren, chronisch Kranke, Kleinkinder und Schwangere sollten sich Experten zufolge gegen Grippe impfen lassen.

Der Herbst ist da und mit ihm beginnt alljährlich die Grippe-Saison. Vor allem ältere Menschen sollen sich laut Experten schnell impfen lassen. Von dpa mehr...


Mo., 02.10.2017

Zwei Fingerbreit Platz Injektionsstellen nach festem Schema wechseln

Zwei Fingerbreit Platz: Injektionsstellen nach festem Schema wechseln

Diabetiker müssen meist täglich Insulin spritzen. Damit es dabei nicht zu Komplikationen kommt, sollten sie einige Dinge beachten. Wichtig ist etwa, regelmäßig die Einstichstelle zu wechseln. Von dpa mehr...


Fr., 29.09.2017

Leid, Wut, Verzweiflung 60 Jahre Contergan: Für die Opfer ist es nicht vorbei

Georg Löwenhauser ist Vorsitzender des Bundesverbandes der Contergan-Geschädigten.

Mit Contergan begann einer der größten Medikamenten-Skandale der Nachkriegsgeschichte. 60 Jahre danach warten viele Opfer immer noch auf eine Entschuldigung - und haben neue Befürchtungen. Von dpa mehr...


Fr., 29.09.2017

Kleine Blutsauger Dreckwäsche zieht Bettwanzen an

Bettwanzen mögen Dreckwäsche. Reisende sollten ihre Kleidung deshalb nicht auf den Boden liegen legen.

Bettwanzen können richtig nerven. Ihre Stiche jucken. Kratzt man, droht eine Entzündung. Forscher haben aber einen Tip, wie sich die Verbreitung der Blutsauger eindämmen lässt. Von dpa mehr...


126 - 150 von 513 Beiträgen