Do., 09.11.2017

Gesundheit Sport im Winter - hemmt die kalte Jahreszeit unsere Lust auf Sport?

Gesundheit: Sport im Winter - hemmt die kalte Jahreszeit unsere Lust auf Sport?

Foto: colourbox.de

Im Winter legen viele die Laufbekleidung und Laufschuhe zur Seite oder sie stellen das Fahrrad ungenutzt in den Keller. Dabei kann der Sport auch in der kalten Jahreszeit draußen mit den richtigen Tipps und Tricks Freude machen. Sport ist immerhin gesund und dies gilt ganzjährig und nicht nur bei schönem Wetter. Im folgenden Ratgeber wird erläutert, welche Vorteile der Sport im Winter bietet und was es dabei zu beachten gibt.

Im Winter weiterhin Sport treiben oder nicht?

Soll ich im Winter keinen Sport im Freien mehr machen? Diese Frage stellen sich viele Menschen. Der Grund ist, dass das Wetter nicht mehr unbedingt zur körperlichen Aktivität im Außenbereich einlädt. Es ist kalt, nass, rutschig und obendrein wird es viel zeitiger dunkel. Die Antwort lautet dennoch ganz klar: Auch im Winter muss nicht auf das Training im Freien verzichtet werden, denn schon seit langem heißt es absolut richtig, dass es kein schlechtes Wetter gibt, sondern lediglich schlechte Kleidung. Mit der passenden Laufkleidung stellt auch der Winter kein Hindernis dar. Die Kleidung sollte atmungsaktiv, wind- und wasserabweisend sein. Auch die passenden hochwertigen Laufschuhe können gleich mit gekauft werden. Die  Bewegung an der Luft trägt maßgeblich dazu bei, das Immunsystem zu stärken. Die kalte Temperatur sorgt zudem für eine erhöhte Fettverbrennung, denn der Energieverbrauch steigt deutlich an. Dabei sollte jedoch nicht übertrieben werden, denn nur ein moderates Ausdauertraining stärkt das Immunsystem und den Körper.

Im Winter Sport im Freien treiben - was gibt es zu beachten?

In der kalten Jahreszeit muss die sportliche Betätigung nicht unterbrochen werden, doch es gibt einige Dinge zu beachten. Wer nicht passend gekleidet ist, kann sich unterkühlen. Zudem ist die Verletzungsgefahr aufgrund eventuell rutschiger Untergründe erhöht. Daher ist es sehr wichtig, die passende Laufbekleidung und hochwertige Laufschuhe zu tragen. Die Kleidung sollte im Winter eng am Körper liegen, damit keine Kältebrücken entstehen und sie somit vor Wind und Kälte schützt. Auch auf Handschuhe und eine Kopfbedeckung, beispielsweise Mütze oder Stirnband, sollte im Winter nicht verzichtet werden, da die Ohren und Stirn geschützt werden müssen. Zudem sollte durch die Nase geatmet werden, um die Atemwege nicht aufgrund der zu kalten eingeatmeten Luft zu reizen. Ab zweistelligen Minusgraden empfiehlt es sich, nicht mehr draußen Sport zu treiben. Vorsicht sollten zudem Menschen walten lassen, die unter Asthma, Bluthochdruck oder Herzerkrankungen leiden. Die Kälte kann die Symptome verstärken. Bei Erkältungen oder Grippe darf kein Sport getrieben werden, da der Körper genügend damit beschäftigt ist, die Krankheitserreger abzuwehren.

Fazit:

Ganz gleich, ob Sommer oder Winter, Sport zu treiben, ist ganzjährig sinnvoll und gesund. Es hat positive Auswirkungen auf das Immunsystem und die Abwehrkräfte. Es wird dabei Serotonin ausgeschüttet. Das Glückshormon hebt die Stimmung. Daher sollten sich vor allem Menschen, denen der Winter auf das Gemüt schlägt, im Freien sportlich betätigen. Wichtig ist die optimale Wahl der Bekleidung. Ideal ist funktionelle, atmungsaktive Kleidung, die den Schweiß vom Körper wegtransportiert und den Körper warm hält. Im Winter ist das Zwiebelprinzip perfekt. Dies bedeutet, dass mehrere dünne Schichten übereinander angezogen werden, die ganz nach Bedarf getragen oder ausgezogen werden können.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5275882?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686320%2F