Di., 03.10.2017

Umfrage «Flache Hierarchien»: Bewerber misstrauen Floskeln

Wer heute einen Job im Internet sucht, stößt auf Stellenanzeigen mit floskelhaften Formulierungen. Manche Aussagen halten die Bewerber dennoch für glaubwürdig.

Wer heute einen Job im Internet sucht, stößt auf Stellenanzeigen mit floskelhaften Formulierungen. Manche Aussagen halten die Bewerber dennoch für glaubwürdig. Foto: Norbert Försterling

Mit ihren Stellenanzeigen wollen Unternehmen die besten Bewerber anlocken. Dabei greifen sie zu Formulierungen, die phrasenhaft klingen. Manche Aussagen halten die Arbeitsuchenden für glaubwürdig - andere wiederum nicht.

Von dpa

Düsseldorf (dpa/tmn) - In Stellenanzeigen versprechen Unternehmen oft das Blaue vom Himmel. Je wolkiger die Floskel, desto größer ist jedoch das Misstrauen der Bewerber. Das hat die Stellenbörse Stepstone bei einer Umfrage herausgefunden.

Fabuliert eine Firma in einer Anzeige zum Beispiel von den «Vorteilen eines Großkonzerns», kombiniert mit dem «Unternehmergeist eines Start-ups», hält das nur jeder vierte Arbeitnehmer (25 Prozent) für glaubwürdig. Und die Ankündigung, «hohe Leistungsorientierung» und «gelebte menschliche Werte» zu vereinen, ist kaum besser: Nur 30 Prozent der Umfrageteilnehmer vertrauen dem.

Die oft gelesene Floskel von den «flachen Hierarchien» hält immerhin mehr als die Hälfte (57 Prozent) für eher glaubwürdig. Und bezeichnet sich ein Unternehmen als «inhabergeführt» und «sozial engagiert», glauben das sogar drei Viertel der befragten Personen (75 Prozent).

Für die Studie hat Stepstone im Sommer 2017 rund 25 000 Fach- und Führungskräfte befragt.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5197151?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686325%2F