Mi., 25.10.2017

Mode Woher weiß ich welche Konfektionsgröße ich bei einer Bestellung im Internet benötige?

Mode: Woher weiß ich welche Konfektionsgröße ich bei einer Bestellung im Internet benötige?

Foto: Colourbox.com

Die Herbstzeit ist ideal dazu geeignet, komplexere Outfits zu planen. Kühlere Temperaturen und Regenschauer im Wechselspiel mit goldenen Sonnentagen machen es zu einer Herausforderung, für jede Witterung passend und schick gekleidet zu sein. Fehlende Teile im Kleiderschrank sollten daher schnell besorgt werden. Das Internet ist für Shoppingfreudige schon lange auch für Kleidung eine wahre Fundgrube an Teilen, die das gesamte Spektrum von trendig bis elegant abdecken. Oft sind Online-Shops günstiger als Ladengeschäfte und die riesige Auswahl macht die Entscheidung für neue Lieblingskleider einfach. Aber woher wissen Sie, ob die schicken Teile so passen, wie Sie es sich vorstellen? Hier erfahren Sie, worauf Sie beim Kleiderkauf im Internet achten müssen.

Die Konfektionsgröße - der wichtigste Anhaltspunkt für gut sitzende Kleidung

Als Maßeinheit für Kleidergrößen orientiert sich die Konfektionsgröße in erster Linie an der Körperhöhe des Trägers. Zudem unterscheidet sie zwischen Größen für Frauen und Männer. Schuhgrößen werden nicht von den Konfektionsgrößen erfasst. Zudem gibt es speziell für Herrenoberbekleidung ein eigenes Maßsystem, daneben existieren noch Kurz- und Langgrößen sowie untersetzte Größen. Die Konfektionsgröße wird nach einer bestimmten Regel errechnet: Der Brustumfang wird gemessen und die Anzahl der Zentimeter durch zwei geteilt. Für die Größen für Frauen werden zusätzliche 6 Zentimeter abgezogen. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine verbindliche Regelung. Je nach Hersteller können die Konfektionsgrößen stark variieren.

Wie finde ich meine persönliche Größe?

Gerade, weil die Größen zwar einheitlich gekennzeichnet sind, sich im konkreten Fall aber tatsächlich von Hersteller zu Hersteller unterscheiden können, kann bei Online-Bestellungen nicht auf das Nachmessen verzichtet werden. Dabei werden die relevanten Körpermaße selbst genommen und mit den Maßen des Online-Kleidungsstücks verglichen. So sind Fehlkäufe fast vollständig auszuschließen, Sie ersparen sich also lästiges Rücksenden und Umtauschen. Wichtig ist dabei zu beachten, dass im Online-Shop der Wahl auch tatsächlich eine aussagekräftige Größentabelle mit Körpermaßen in Zentimetern verfügbar ist.  Manche Onlineshops arbeiten auch mit einem komfortablen "Fit Finder". Diese haben den Vorzug, dass sich auch das perfekt sitzende Kleidungsstück finden lässt ohne all seine Körpermaße zu kennen.

Maß nehmen: So geht's

Abhängig davon, ob Sie ein Oberteil, eine Hose, einen Rock oder doch vielleicht einen Hut kaufen, muss an den  betreffenden Körperteilen Maß genommen werden. Mit einem normalen Schneidermaßband werden Umfang, Längen und teilweise sogar Abstände gemessen, um die gewünschte Passform zu finden. Das Maßband muss glatt anliegen und darf sich an den Enden nicht überlappen, da sonst ein verfälschtes Ergebnis zustande kommen kann. Beachtet werden muss auch, dass die üblichen Konfektionsgrößen für normal große Menschen gemacht sind. Wer also deutlich kleiner oder größer als der Durchschnitt ist, sollte prüfen, ob die entsprechenden Kurz- oder Langgrößen nicht die bessere Wahl wären.

Konfektionsgröße ausmessen - problemlos im Internet bestellen

Unabhängig von der persönlichen Konfektionsgröße soll Kleidung und Mode vor allem eines leisten: Das Spiel mit den Outfits und Looks soll Spaß machen und Freude am persönlichen Aussehen bereiten. Gut sitzende Kleidung gehört da selbstverständlich dazu. Die einzige probate Hilfe gegen unliebsame Überraschungen beim Online-Kleiderkauf ist das Nachmessen der eigenen Körpermaße. So finden Sie ohne Anprobe vor Ort heraus, ob Ihnen Ihr neues Lieblingsteil auch wirklich passt - ganz unabhängig von der herstellerabhängig ausgezeichneten Konfektionsgröße.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5244965?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686326%2F