Mo., 02.10.2017

Unabhängigkeitsreferendum Urlauber in Katalonien sollten sich über Lage informieren

Unterstützer des Referendums zur Unabhängigkeit Kataloniens versammeln sich in Barcelona auf dem Placa de Catalunya.

Unterstützer des Referendums zur Unabhängigkeit Kataloniens versammeln sich in Barcelona auf dem Placa de Catalunya. Foto: Santi Palacios

Sicherheit auf Reisen: Wer in den nächsten Tagen in Barcelona oder Umgebung Urlaub macht, sollte sich vorab über die aktuelle Situation nach dem abgehaltenen Unabhängigkeitsreferendum informieren.

Von dpa

Barcelona (dpa/tmn) - Reisende in der spanischen Region Katalonien mit der Metropole Barcelona sollten sich über die aktuellen Entwicklungen nach dem Unabhängigkeitsreferendum auf dem Laufenden halten. Das schreibt das Auswärtige Amt (AA) in einem aktuellen Reisehinweis für Spanien.

Für Dienstag, 3. Oktober, ist nach dem Referendum vom Sonntag in Katalonien zu einem Generalstreik aufgerufen worden. Reisende müssten laut AA aus diesem Grund mit Verkehrsstörungen und Einschränkungen im öffentlichen Transportwesen rechnen.

Im Vorfeld des umstrittenen Referendums mit Kundgebungen und Demonstrationen hatte das Auswärtige Amt Urlaubern noch empfohlen, größere Menschenansammlungen in dieser Zeit zu meiden.

Das spanische Verfassungsgericht hatte das Referendum im Vorfeld untersagt und im Nachgang für illegal erklärt. Am Rande der Volksabstimmung war die Polizei gegen Bürger bei der Stimmabgabe vorgegangen. Fast 900 Menschen wurden nach katalanischen Angaben verletzt.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5196103?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686469%2F