Mo., 07.12.2015

Technik So laden Sie Ihre Akkus richtig auf

Technik : So laden Sie Ihre Akkus richtig auf

Foto: colourbox.de

Akkus sind zu einem festen Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Egal ob Smartphones, Laptops oder Werkzeuge - ohne den Akku regelmäßig aufzuladen, geht den Geräten bald der Saft aus. Wenn man Zuhause ist, dann ist es halb so schlimm, denn im Handumdrehen lassen sich die Geräte anschließen und die Akkus aufladen, doch ist man länger unterwegs, muss man sich davor genug Zeit zum Aufladen nehmen.

Dies betrifft vor allem die Akkus der Smartphones, denn da es sich bei diesen Geräten mittlerweile um kleine Computer handelt, beschränkt sich die Lebensdauer oftmals nur auf einen einzigen Tag. Damit Sie Ihren Akku richtig aufladen und ihm nicht schaden, gilt es einige Dinge zu beachten.

Die Lebensdauer eines Akkus wird in Ladezyklen gemessen

Wenn man sich über das Laden von Akkus informiert, stößt man immer wieder auf den Begriff Entlade-Ladezyklus. Wenn ein Gerät aufgeladen wird, nennt man dies einen Ladevorgang. Das Aufladen eines Gerätes ist nämlich nicht immer automatisch auch ein kompletter Ladezyklus. Nur 100 Prozent der Akkuanzeige sind ein vollständiger Ladezyklus. Und genau in dieser Einheit wird die Lebensdauer eines Akkus gemessen. Eine so genannte Entladung findet unter anderem dann statt, wenn Sie Ihr Gerät mobil nutzen und den Akku somit verbrauchen. Auch wenn das Gerät nicht aktiv genutzt wird, verliert der Akku an Prozenten.

Einige Tipps für das Aufladen von Akkus

Da es verschiedene Akku-Typen gibt ist es nicht so leicht, grundsätzliche Tipps zu geben. Doch mit ein paar Empfehlungen kann man dafür sorgen, dass dem Akku nicht geschadet wird. Bei Lithium-Ionen-Akkus lohnt es sich auf jeden Fall, wenn das Gerät während des Ladens ausgeschaltet ist, damit der Akku sich ohne zusätzliche Belastung aufladen kann. Bei sehr hohen Temperaturen sollte auf das Laden verzichtet werden, da die Belastung des Akkus dadurch ebenfalls erhöht wird und dies zu einer Verringerung der Zyklenlebensdauer führen kann. Außerdem gilt die Faustregel: Beträgt der Akku weniger als 30 Prozent, sollte man ihn nicht nur kurz aufladen, sondern vollständig. Ist der Akku noch bei über 80 Prozent, sollte man auf eine Aufladung verzichten.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3673165?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686470%2F