Fr., 02.09.2016

Technik Irek Gronert und sein "Wundermittel" für den Handyschutz

Technik : Irek Gronert und sein "Wundermittel" für den Handyschutz

Foto: DiamondProtect

Wundermittel – so bezeichnete RTL West den neuen Handyschutz DiamondProtect. Irek Gronert, Geschäftsführer der LIS Internet GmbH, welche hinter DiamondProtect steckt, wurde zu seinem neuen Produkt interviewt.

Schutzfolien, Hüllen und Tempered Glass kennt sicherlich jeder. Doch Irek Gronert war es satt sein schönes Smartphone dahinter zu verstecken. Auch teure Handyreparaturen waren für Irek keine Lösung. So machte er sich auf die Suche nach einer Alternative und ist dabei auf die Nanotechnologie aufmerksam geworden.

Nano Displayschutz

Genutzt wird die Nanotechnologie unter anderem bereits, um Cockpit-Scheiben von Flugzeugen und Raumfähren härter zu machen. Irek Gronert nutzt diese Technologie nun als Lösung, um Smartphones vor kaputten Displays zu bewahren. Daraus ist ihm die Idee zu DiamondProtect entstanden. Einem Flüssigglasschutz für Smartphones, Tablets und andere Geräte. Selbst bei Brillen und Sonnenbrillen soll das Risiko von Kratzern auf ein Minimum reduziert werden. Insgesamt soll DiamondProtect die Geräte bis zu 600 % härter und resistenter gegen Bruchschäden und Kratzer machen. Außerdem kann es für jedes Smartphone genutzt werden, da es flüssig ist und mit einem Tuch aufgetragen wird. Man muss also nicht mehr erst nach einem Handyschutz suchen, der genau auf das eigene Smartphone passt. Man schmiert das Smartphone einfach mit dem in Flüssigglas getränkten Tuch entsprechend der Anleitung auf. Weitere Infos zu DiamondProtect findet ihr hier.

RTL berichtet über Nano Handyschutz

RTL West besuchte Irek Gronert in seinen Büroräumen, um mehr über den neuartigen Handyschutz herauszufinden. Vermutlich sind diese über den Radiosender RPR1 auf den Nano Displayschutz aufmerksam geworden. Bereits am 25.08.2016 wurde Irek Gronert zu RPR1 eingeladen, um sein neues Produkt DiamondProtect vorzustellen.

Gronert fährt mit Porsche über Handy

Neben einem Interview mit Irek Gronert wollte der RTL West Moderator Parviz Khosrawi natürlich auch sehen, was DiamondProtect wirklich kann. Daher führte Irek Gronert verschiedene Härtetests durch. Er bearbeitete das mit DiamondProtect geschützte Smartphone zuerst mit Hammer, Teppichmesser und Stahlbürste. Anschließend nahm er sogar einen Akkubohrer zur Hand. Der Höhepunkt war jedoch der Test mit einem Porsche. Irek Gronert fuhr mit einem zwei Tonnen schweren Porsche über das Smartphone. Und tatsächlich hielt das Smartphone allen Härtetest stand. Und das sogar ohne jeglichen Kratzer. Zumindest bleiben Display und Gehäuse ohne Schaden. Das Innere kann DiamondProtect natürlich nicht schützen. Bei solch einer Belastung könnten also Elektronikschäden entstehen. Solche Tests sollten also in keinem Fall nachgeahmt werden.

Das Interview mit Irek Gronert, sowie den Bericht zu seinem Nano Handyschutz DiamondProtect kann hier hier in der RTL West Aufzeichnung vom 01.09.2016 angeschaut werden.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4275355?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686470%2F