Di., 25.04.2017

Technik Alte Smartphones richtig entsorgen

Technik : Alte Smartphones richtig entsorgen

Foto: RitaE@pixabay.com

Bereits seit dem vergangenen Jahr sind größere Elektro-Händler, Märkte für Unterhaltungselektronik und Telefone aber auch Online-Shops, die Handys und Smartphones verkaufen dazu verpflichtet, alte Geräte kostenfrei zurückzunehmen. Dabei handelt es sich um sämtliche Elektrogeräte mit einer Kantenlänge von max. 25 cm. Rücknahme heißt dabei aber nicht gleich komplett wegwerfen, denn zahlreiche der ausrangierten Geräte sind keinesfalls schrottreif. Sie können z. B. recycelt werden. Außerdem werden Altgeräte auch in verschiedenen Bereichen weiterverwendet. Im Vordergrund der richtigen Entsorgung von alten Smartphones und Handys stehen die Wiederverwendung von wertvollen Rohstoffen und geeignete Umwelt-Maßnahmen, die keine Schadstoffe in die Umwelt gelangen lassen. Doch wie entsorgen wir unsere Smartphones richtig?

Ausrangierte Smartphones: Wertvolle Rohstoffe zur korrekten Entsorgung freigeben

Rohstoffe und Edelmetalle verstecken sich in unseren Smartphones und Handys. Einige davon sind sehr selten oder nur begrenzt verfügbar. Unter ihnen befinden sich Gold, Silber, Kupfer und Kobalt. Die Geräte enthalten neben solchen Stoffen aber auch zahlreiche giftige Materialien, die Mensch und Umwelt erheblichen Schaden zufügen können. In den vergangenen beiden Jahren wurden über 60 Millionen Smartphones verkauft. Wer davor bereits ein Mobiltelefon besaß, der bewahrt es in zahlreichen Fällen noch in irgendeiner Schublade auf. Leider kommen im Recycling nur relativ wenige Smartphones an.

Weggeworfene Smartphones: Rohstoffverschwendung und Umweltschäden

Hingegen werden viele Handys und Smartphones einfach weggeworfen und landen so im normalen Hausmüll. Die wertvollen Rohstoffe gehen dabei verloren und landen auf Deponien, wo sie nur in den seltensten Fällen eine spätere Weiterverwendung finden. Außerdem verpesten Smartphones beim Verbrennen in einer Müllverbrennungsanlage die Umwelt. Online Anbieter wie onlinekosten.de machen auf diese Umstände aufmerksam und versuchen, über die Recyclingoptionen von Smartphones und Handys aufzuklären.

Entsorgungsoptionen für alte Smartphones

Mittlerweile ist es sehr einfach, ein nicht mehr benötigtes Smartphon richtig zu entsorgen. Dazu stehen verschiedenen Optionen zur Verfügung. Handys lassen sich an zahlreichen Orten sicher entsorgen. Besitzer von solchen Geräten können dafür Elektronikfachgeschäfte, Mobilfunkanbieter und Recyclinghöfe nutzen. Für den Endverbraucher ist der Service dieser Anlaufstationen grundsätzlich kostenlos. Lediglich der Abnehmer muss sich an den Entsorgungskosten beteiligen, kann diese aber durch die Verkaufserlöse der wiedergewonnenen Rohstoffe ausgleichen. Große Mobilfunkanbieter wie o2, Vodafone und die Deutsche Telekom bieten ihren Kunden an, die alten Smartphones einzusenden oder in einem ihrer zahlreichen Shop abzugeben.

Weiterverwenden von alten Smartphones

Wer sein altes Smartphone nicht entsorgen möchte, der hat auch die Möglichkeit, es zu verkaufen. Es gibt nämlich zahlreiche Abnehmer, für die alte Handys und Smartphone noch einen erstaunlich hohen Wiederverwendungswert besitzen. Alt ist für nämlich nicht für jeden Smartphonebenutzer gleich unbrauchbar. Der Verkauf von alten Handys kann z. B. über Plattformen wie eBay erfolgen oder den lokalen Kleinanzeigenmarkt. Außerdem findet man im Internet spezielle Shops, die Altgeräte ankaufen. Den Preis, den man für ein altes Smartphone erzielen kann, hängt vom Zustand des Gerätes ab, dem Modell, der Nachfrage und dem Alter. Wer mit dem Kauf seines alten Handys oder Smartphones nicht allzu lange wartet, kann damit zumindest einen kleinen Betrag erzielen, der beim Kauf eines neuen Gerätes wieder sinnvoll eingesetzt werden kann. Auf diesem Weg wird gleichzeitig die Umwelt geschont.

Alte Smartphones spenden oder im Automaten entsorgen

Bevor ein altes Smartphone weggeworfen wird, kann es auch gespendet werden. Es gab dazu bereits einige Spendenaktionen und Spendenaufrufe der Deutschen Telekom und E-Plus. Diese Aktionen werden teilweise regional organisiert und bringen den teilnehmenden Gemeinden einen kleinen Betrag für neue Projekte ein. Zusätzlich existieren bereits Pfandaktionen, bei denen die alten Geräte im Supermarkt einfach einem Automaten anvertraut werden. Dabei wird, ähnlich wie bei Pfandflaschen, ein angebrachter Pfandbetrag ausgezahlt oder mit dem Einkauf verrechnet. Die USA ist derzeit ein Vorreiter dieser Rückgabe-Variante für Handys und Smartphones.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4788649?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686293%2F2686470%2F