Mi., 30.11.2016

Stollen und Plätzchen Heino hat früher vor Weihnachten kaum geschlafen

Heino mit einer Wanne Süßem.

Heino mit einer Wanne Süßem. Foto: Horst Ossinger

Als gelernter Bäcker weiß der Schlagersänger aus eigener Erfahrung, wann in Backstuben die Hochsaison beginnt: in der Adventszeit.

Von dpa

Essen (dpa) - Heino (77) muss beim Thema Weihnachtsgebäck vor allem an harte Arbeit denken. Der Schlagersänger («Schwarzbraun ist die Haselnuss») war in den 50er Jahren Konditorlehrling.

«Die Stollen , die Plätzchen : Wir haben 14 Tage vor Heiligabend nicht mehr geschlafen, höchstens 'ne Stunde in der Bäckerei. Wir sind gar nicht ins Bett gegangen», sagte Heino in einem Interview der « Westdeutschen Allgemeinen Zeitung » (WAZ, Donnerstagausgabe). Im ersten Lehrjahr habe er 50 Pfennig im Monat bekommen - und das bei einer «80-Stunden-Woche - da hat sich keiner aufgeregt».

Nach Ausflügen in den Metal- und Rockbereich meldet sich Heino jetzt mit einem eher klassischen Weihnachtsalbum zurück. Es sei für ihn eine Frage des Respekts, «Stille Nacht» nicht rockig zu machen: «Das ist nicht mein Ding.»



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4469385?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686138%2F2686278%2F