Mi., 30.11.2016

Polizeimeldungen Polizei Münster Polizei Münster erhöht den Fahndungs- und Kontrolldruck auf organisierte Einbrecherbanden

Münster (ots) - In der Zeit von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr nahmen Polizisten heute (30.11.) zahlreiche Fahrzeuge und Personen ins Visier. Die Beamten kontrollierten auf den Autobahnen im Regierungsbezirk und im Stadtgebiet mehr als 160 Fahrzeuge und überprüften 230 Personen. Dabei hatten sie vor allem die in der "Aachener Erklärung" genannten, hochmobilen Einbrecherbanden im Blick. Mit den regelmäßigen, gezielten Kontrollen an den An- und Abreiserouten erhöht die Polizei den Fahndungs- und Kontrolldruck auf die organisierten Tätergruppen.

Von Anonymous User

Gegen 14.45 Uhr stoppten Polizisten der Autobahnpolizei einen
45-jährigen Mann auf der Autobahn 43 bei Dülmen. Bei der Überprüfung
des Gelsenkircheners stellte sich heraus, dass er mit einem
Haftbefehl wegen Betruges gesucht wird. Die Beamten nahmen den
45-Jährigen fest. Die Ermittlungen dauern an. Insgesamt fertigten die
Polizisten 7 Strafanzeigen und 12 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen
diversen Verkehrsverstößen.

"Die Kontrollen am heutigen Tag sind Bestandteil einer
grenzübergreifenden Zusammenarbeit im Kampf gegen die mobilen
Einbrecher", resümierte Kriminaldirektor Manfred Kurzawe den Einsatz.
"Wir haben erneut wichtige Erkenntnisse gesammelt und werten diese
nun aus. So gelingt es uns, Täter dingfest zu machen und
Einbrecherbanden nachhaltig zu bekämpfen."

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Angela Lüttmann
Telefon: 0251 - 275 1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/muenster

Original-Content von: Polizei M?nster, übermittelt durch news aktuell



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4469472?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686839%2F2777135%2F