Do., 22.09.2016

Kläranlage Beschluss: Vierte Klärstufe kommt

Greven - 

Vier Millionen Euro wird Greven in den kommenden Jahren ausgeben, um die Abwässer noch besser zu klären – ein „Quantensprung“ in der Klärtechnik macht‘s möglich.

Von Ulrich Reske

Rund vier Millionen wird Greven in den kommenden Jahren in die vierte Klärstufe der Kläranlage an der Emsdettener Straße zwischen Greven und Reckenfeld investieren. Mit „diesem Quantensprung in der Technologie“ sollen die allgemeinen chemischen Parameter deutlich gesenkt werden. Schon heute sind die Grenzwerte wegen des hohen Schmutzfrachtanteils aus nicht häuslichem Abwasser schwer einzuhalten. Zwar stehe der Förderbescheid noch aus, doch Bezirksregierung, NRW-Bank und Ministerium hätten eine 80 prozentige Förderung bereits zugesagt, erklärte Betriebsleiter Aloys Wilpsbäumer. „Wir treten freiwillig in Vorleistung. Es nicht zu tun, wäre aber auch fahrlässig“, lobte Ratsherr Zweihaus den Beschluss.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4322236?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F