Do., 22.09.2016

„Poetry Slam“ im Kesselhaus Überdacht und mit frischer Energie

Moderator Jens Kotalla: „Jeder Abend ist anders, jeder ist großartig.“  

Moderator Jens Kotalla: „Jeder Abend ist anders, jeder ist großartig.“   Foto: Stefan Bamberg

Greven - 

Nach dem Open Air am Beach im Juni geht es nun wieder überdacht und mit frischer Energie weiter: Das Kesselhaus lädt wieder zum Poetry Slam ein.

Am Freitag laden der Moderator Jens Kotalla und das Team rund um das Kesselhaus wieder zum „Poetry Slam“ ein. Nach dem Open Air am Beach im Juni geht es nun wieder überdacht und mit frischer Energie weiter.

Bei einem Poetry Slam, einem modernen Dichterwettstreit, treten Künstler und Künstlerinnen, so genannte Slammer, mit selbstverfassten Texten auf der Bühne gegeneinander an. Dabei wird es mal lustig, mal ernst, mal traurig, mal nachdenklich oder sogar kritisch. „Das ist das Schöne am Poetry Slam“, erklärt Kotalla, der selbst seit mehreren Jahren mit seinen Texten durch Deutschland reist und die Veranstaltung im Kesselhaus seit 2013 moderiert. „Jeder Abend ist anders, ist überraschend, aber immer wieder großartig. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.“

Nach jedem Text entscheidet das Publikum mittels Punktetafeln darüber, wer ins Finale einzieht und später den Sieg und somit den „Slamkessel“ mit nach Hause nimmt.

Dem literarischen Kampf stellen werden sich im heute DerFred (Paderborn), Laura Meemann (Münster), Florian Stein (Essen), Marvin Weinstein (Berlin), August Klar (Paderborn) und Lotta Klein (Münster).

Einlass im Kesselhaus ist um 19.30 Uhr. Los geht die abendfüllende Veranstaltung um 20.15 Uhr. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4322462?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F