So., 27.11.2016

Weihnachtsbaum schmücken in Reckenfeld „Die Baum“ steht in voller Pracht

220 Dekorationsobjekte schmücken den Reckenfelder Weihnachtsbaum. An den individuell gestalteten Kugeln haben viele mitgearbeitet. Aufgehängt haben die Kugeln Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr.

220 Dekorationsobjekte schmücken den Reckenfelder Weihnachtsbaum. An den individuell gestalteten Kugeln haben viele mitgearbeitet. Aufgehängt haben die Kugeln Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr. Foto: Rosi Bechtel

Reckenfeld - 

Nicht kleckern, sondern klotzen: 220 handgefertigte Dekoteile schmücken den Weihnachtsbaum in Reckenfeld.

Von Rosemarie Bechtel

Wer sich zu Hause nicht einfach einen fertig geschmückten Plastikbaum in die Wohnung stellt, sondern diesen selbst liebevoll schmückt, der weiß, dass man dafür schon beträchtliche Zeit aufbringen muss. Einige stellen sich auch Kaffee, Kakao und Kuchen dazu, so wie Dorle Peter, die alle Anwesenden damit versorgte. Fast zwei Stunden brauchten die „Jungs“ vom Löschzug Reckenfeld, um 220 weihnachtliche Dekoteile an den Baum anzubringen. Bis ganz in die Spitze reichte die mitgebrachte Leiter leider nicht. Aber die „Jungs“ gaben sich viel Mühe, reckten und streckten sich, soweit es ging. Der Weihnachtsschmuck ist einmalig und ganz individuell. Die Acrylkugeln wurden in Serviettentechnik gestaltet oder mit Acrylfarben bemalt.

Dass es so viele individuell gestaltete Kugeln gibt, ist vielen zu verdanken. Mitglieder des evangelischen Altentreffs, Bewohner der beiden Seniorenheime, Kindern der OGS und dem Kindertreff, Flüchtlingskinder, und eine Gruppe Frauen, die seit Jahren schon den Weihnachtsbaum dekorieren zu verdanken – sie alle machten mit. Eine Spende der Kreissparkasse Reckenfeld, ermöglichte die Aktion überhaupt erst.

Deren Leiterin Britta Baumscheiper war vor Ort und staunte, was viele helfende Hände geschafft haben: „Ich bin völlig begeistert von der Vielfalt und der Kreativität aller Beteiligten. Das steckt viel Mühe und Liebe zum Detail drin“, sagte sie.

Pünktlich zu 15.30 Uhr standen mehr als 50 Kinder und Erwachsene auf dem Platz. Einige halfen den Bindedraht anzubringen, bevor die Kinder ihn an die Feuerwehrleute weiter gaben. In langer Schlange standen sie mit vielen Kugeln in der Hand vor der Leiter. Anneliese Sackmann stimmte spontan Lieder wie „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ und „In der Weihnachtsbäckerei“ an. Viele sangen mit und so kam gleich adventliche Stimmung auf. So viel Dekorationsteile, da wurde, anders als geplant, auch der untere Bereich bunt geschmückt. Mitten unter den vielen Besuchern auch Rene Kunze. Er hatte vor drei Jahren über sein Handy in aller Eile Nachricht auf Facebook gepostet: „Die Baum steht.“ Der damalige Tippfehler wurde zum Running Gag. Seitdem hat Reckenfeld nicht nur einen individuell gestalteten Baum, sondern auch einen mit einem einzigartigen Namen.

Anfang Januar wird der Schmuck wieder abgehängt und eingelagert.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4461578?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F