Mo., 20.03.2017

„SlamKessel“ am Freitag Alte Hasen und aufstrebende Newcomer

Jean-Philippe Kindler

Jean-Philippe Kindler

Greven - 

Am kommenden Freitag lädt das Kesselhaus-Team zur 37. Ausgabe des modernen Dichterwettstreits ein. Beim Poetry Slam treten Künstler, sogenannte Slammer, mit selbstverfassten Texten auf der Bühne gegeneinander an.

Dabei wird es mal lustig, mal ernst, mal traurig, mal nachdenklich oder sogar kritisch. „Das ist das Schöne am Poetry Slam, jeder Abend ist anders“, erklärt Jens Kotalla, der selbst seit mehreren Jahren mit seinen Texten durch Deutschland reist und die Veranstaltung im Kesselhaus seit 2013 moderiert.

Nach jedem Text entscheidet das Publikum mittels Punktetafeln darüber, wer ins Finale einzieht und später den Sieg und somit den „Slamkessel“ mit nach Hause nimmt.

Am Freitag versprechen wieder „alten Hasen“ und aufstrebende Newcomer ein spannendes Tête-à-Tête. Schon öfter zu Gast waren Jan Schmidt aus Hilchenbach und Björn Gögge aus Essen. Die beiden erfahrenen Slammer haben schon häufig ihr Können unter Beweis gestellt. Weitere Slammer sind Jean-Philippe Kindler aus Tübingen und Miedya Mahmod aus Essen. Mit dabei sind außerdem noch Michael Schumacher aus Xanten, Sebastian Driemer aus Münster und Heiko Jeske aus Mettingen. Insgesamt kämpfen wieder sieben Poetry Slammer um Grevens Ruhm und Ehre und den beliebten Slamkessel.

Zum Thema

Einlass ist ab 19.30 Uhr. Der Eintritt beträgt drei Euro.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4715459?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F