So., 16.07.2017

Showprogramm beim Reitturnier Einhörner und Feuer

Johann-Christoph Ottenjann hatte das Showprogramm organisiert und moderierte es auch.

Johann-Christoph Ottenjann hatte das Showprogramm organisiert und moderierte es auch. Foto: Jens Keblat

Greven - 

Pferde, Menschen, Sensationen: der große Showabend des Reit- und Fahrvereins am Samstagabend lockte wieder hunderte begeisterte Zuschauer zur Reitanlage an der Saerbecker Straße. Drei Stunden lang präsentierte Johann-Christoph Ottenjann wieder den geballten Reitsport.

Von Jens Keblat

Tränen voller Freude, voller Wehmut und schließlich auch Tränen des Abschieds: der Samstagabend war der emotionalste Teil des großen Turnierwochenendes beim Reit- und Fahrverein. Ein ganzes Dutzend Programmpunkte, darunter viele Highlights, hatte Johann-Christoph Ottenjann, der Moderator und Macher des Showabends, wieder aus dem Hut gezaubert.

Das Programm im Überblick: zu Beginn des Abends wurde, als große Siegerehrung des Abends, die Westfalenschärpe vergeben. Die vielen zu ehrenden Pferde und Reiter gaben ein imposantes Bild ab. Präsentiert wurde traditionell auch wieder die Führzügelklasse, der kindgerechte Einstieg in den Reitsport, ebenso wie zahlreiche weitere Schaubilder für kleine und große Besucher, mit teils sportlichem Charakter, auch zahlreichen Augenweiden. Immer wieder zu sehen: Einhörner.

Besonders geehrt wurde die junge Kreismeisterin Jana Bockhaker. Die 20-Jährige kann bereits auf eine Vielzahl an Erfolgen zurückblicken. Viele Tränen flossen bei der Verabschiedung eines Erfolgspferdes: „Dennis“, der langjährige vierbeinige Partner von Hendrik Funke, wurde überraschend und würdevoll in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Fotostrecke: Showprogramm zum Turnier des RuF Greven

Doch Ottenjann hatte noch mehr mitgebracht: Neben einem unterhaltsamen Westernwettbewerb, bei dem Vorstands- und Vereinsmitglieder in drei Disziplinen in einer Damen- und einer Herrengruppe gegeneinander antraten, sorgten richtige Show-Profis für atemberaubende Showeinlagen. Ihr Trumpf: das Element Feuer.

„Das hat wieder hervorragend geklappt“, sagte Johann-Christoph Ottenjann nach gut drei Stunden Showprogramm auf Nachfrage und konnte entspannt bilanzieren: „Das Publikum war wieder reichlich da, wir hatten genug zu essen und zu trinken – das war, glaube ich, wieder eine runde Sache. Wir hatten wieder ein schönes Familienprogramm, da war für alle wieder etwas dabei.“

Auf die Frage nach seinem Highlight sagte Ottenjann: „Schwer, ganz schwer. Eigentlich der ganze Abend. Sensationell war vor allem die Feuer-Nummer, wenn man überlegt, dass Pferde mit Feuer sonst nichts am Hut haben. Schön ist aber immer auch dieses bunte Vereinsbild, die Verabschiedung von Hendrik Funkes Erfolgspferd „Dennis“ war besonders schön, weil da auch der ganze Verein dahinter stand.“

Jahr für Jahr versucht der Reit- und Fahrverein seinen Gästen einen immer wieder neuen Showabend zu präsentieren und gibt sich dabei alle Mühe: „Das ist ziemlich schwer. Man muss schon ein bisschen Zeit investieren, um da immer wieder neue Sachen zu finden. Zumal wir ja immer eine Mischung aus lokalen Geschichten und auch externen Highlights machen – aber das ist bisher immer gelungen“, so Ottenjann weiter.

Mehr zum Thema



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5013555?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F