Di., 12.09.2017

Straßensperrung B 219: Dürftige Infos für Bus-Kunden

Vollsperrung: Wo fahren die Busse lang, wo halten sie? Ein Kunde bemängelt den RVM-Informationsfluss.

Vollsperrung: Wo fahren die Busse lang, wo halten sie? Ein Kunde bemängelt den RVM-Informationsfluss. Foto: Günter Benning

Greven/Saerbeck - 

Reinhard Niehues fühlt sich schlecht von der RVM informiert. Die Straßensperrung der B219 hat auch Auswirkungen auf den Busverkehr. Nur welchen?

Von Oliver Hengst

Dass die B219 zwischen Greven und Saerbeck mindestens vier Wochen lang voll gesperrt sein wird – für Reinhard Niehaus erstmal kein Probleme. Wenn er denn wüsste, wie die Fahrer der RVM-Busse in dieser Zeit mit der Sperrung umgehen. „Aber der RVM ist nicht in der Lage, seine Kunden zu informieren“, beschwert sich der Grevener, der in Saerbeck „Buch und mehr“ betreibt.

Bei dem Verkehrsunternehmen habe er es telefonisch versucht, doch an der so genannten „Schlauen Nummer“ gab es keine schlauen Auskünfte, stattdessen Schulterzucken. „Der Mitarbeiter wusste von nichts.“ Niehaus wollte wissen, welche Umleitung die Busse nehmen, wo er wann zusteigen kann und wie viel Verspätung er einkalkulieren muss. Antworten habe er nicht bekommen. Auch online nicht. Dort verweise die RVM noch immer auf Umleitungen innerhalb von Saerbeck, die im Zuge der Kreisel-Baustelle nötig wurden. Diese Baustelle jedoch ist bekanntlich längst abgeschlossen. Von der vollgesperrten B219 findet sich dort (Stand Montagmittag) nichts. Was tun? Niehaus weiß sich keinen Rat.

„Wir haben ein echtes Problem. Und vermutlich nicht nur wir. Ich habe dafür kein Verständnis. Wir sind seit 17 Jahren RVM-Kunden auf dieser Strecke.“

Fast zeitgleich mit dem Anruf erreichte die Redaktion am Montag eine Pressemitteilung der RVM, in der auf die Umleitungen hingewiesen wurde – ohne jedoch die konkrete Route oder Details wie Verspätungen zu benennen. „Die Umleitungsstrecken machen wir nicht öffentlich“, heißt es auf Nachfrage unserer Zeitung aus der Pressestelle. Die konkrete Route sei vor allem für den Fahrer wichtig. Wie ein Kunde wie Reinhard Niehaus an seine gewünschten Informationen kommen könne – diese Frage blieb ebenfalls unbeantwortet. Stattdessen wurde auf einen lokalen Mitarbeiter verwiesen (dessen Durchwahl wohl nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sein dürfte).

In der Pressemitteilung des RVM heißt es: „Die Busse werden ab dem 13. September bedingt durch die Vollsperrung Umleitungen fahren. Auf der NachtBus Linie N9 können in Greven die Haltestellen ‚Friedhof‘, ‚Beckermannstraße‘, ‚Wentrup‘ und ‚Forsthaus‘ nicht bedient werden. Die Linie 161 und der R61 können in dem Zeitraum zusätzlich die Haltestellen ‚Pentrup‘ und ‚Andruper Weg‘ nicht bedienen. Schulbezogene Busse bedienen entgegen der Regelung die Grevener Haltestellen Friedhof, Beckermannstraße und Wentrup.“

Darüber hinaus wird auf die „Schlaue Nummer“ 0180 6 / 50 40 30 verwiesen (bei der Niehaus mit seiner Anfrage ins Leere lief). Fahrplaninformationen gebe es auch bei der kostenlosen elektronischen Fahrplanauskunft unter 0 800 3 / 50 40 30 oder im Internet auf www.rvm-online.de.

Aber: Weder auf der RVM-Startseite noch in der Rubrik „Störungen/Umleitungen“ waren bis gestern Nachmittag Angeben zur Sperrung der B219 zu finden.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5143683?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F