Do., 05.10.2017

Efi-Magazins „53plus“ liegt aus Alle Zweifel beseitigt

Das Reaktionsteam: (von vorne) Anne Reeker-Meyer, Reingard Neumann, Sigrid Hofmann, Imme Joachimsmeyer und Ursel Hiltner-Wawra.

Das Reaktionsteam: (von vorne) Anne Reeker-Meyer, Reingard Neumann, Sigrid Hofmann, Imme Joachimsmeyer und Ursel Hiltner-Wawra. Foto: Jan-Philipp Jenke

Greven - 

Anne Reeker-Meyer, Ursel Hiltner-Wawra, Sigrid Hofmann, Imme Joachimsmeyer und Reingard Neumann haben als Redaktionsteam die erste Ausgabe der Broschüre „53plus“ auf die Beine gestellt. Die Grundidee dahinter: das im Jahr 2009 gestartete Projekt „Erfahrungswissen für Initiativen“, kurz Efi, bekannter zu machen.

Von Jan-Philipp Jenke

Skeptisch sei er anfangs gewesen, sagt Dr. Hans-Dieter Köster vom Rotary-Club Greven: „Ich habe einen ganzen Stapel ähnlicher Veröffentlichungen, die dann irgendwann verschwunden sind.“ Doch nun hält er die erste Ausgabe des kostenlosen Efi-Magazins „53plus“ in den Händen und muss zugeben: „Hut ab.“ Dem Lob schließt sich auch Bürgermeister Peter Vennemeyer an und beglückwünscht das Redaktionsteam zu seiner Arbeit. Dabei stellt er fest: „Ich habe gerade erfahren, dass ich auch älter bin und zur Zielgruppe gehöre.“

Anne Reeker-Meyer, Ursel Hiltner-Wawra, Sigrid Hofmann, Imme Joachimsmeyer und Reingard Neumann haben als Redaktionsteam die erste Ausgabe der Broschüre „53plus“ auf die Beine gestellt. Die Grundidee dahinter: das im Jahr 2009 gestartete Projekt „Erfahrungswissen für Initiativen“, kurz Efi, bekannter zu machen. „Wir wollen über das bürgerschaftliche Engagement in Greven informieren und Interesse wecken“, so Hofmann: „Wir wollen auch die Menschen ansprechen, die noch im Berufsleben sind und diese darauf aufmerksam machen, dass danach eine aktive Zeit beginnen kann, in der man seine Erfahrungen wirksam einbringen kann.“

Um dies anschaulich zu machen, wird in jeder Ausgabe ein Efi-Projekt vorgestellt. In der Nummer eins, das unter dem Motto „wir“ steht, ist es das Foto-Forum, welches das Magazin mit Bildmaterial unterstützt. Ebenso rücken Privatpersonen in den Fokus – so beispielsweise der Künstler Prof. Dr. Jan Cejka.

„Wir haben nicht geahnt, wie viel Arbeit eine solche Broschüre ist, aber wenn man einmal drinsteckt, macht es viel Freude“, sind sich die fünf Redakteurinnen einig. Die erste Ausgabe ist unter dem Dach des Heimatvereins erschienen. Künftig soll aber ein Verein gegründet werden, denn es sind weitere Ausgaben geplant – und zwar halbjährlich.

Neben dem Heimatverein gibt es viele weitere Unterstützer: Ulrike Penselin von der Stadt Greven, die Kreissparkasse, der Rotary-Club, die Volksbank, die LVM-Agentur, die Goldschmiede Haumer, Blumen Hensmann und die Galerie Hunold. Dort liegen die insgesamt 1000 Exemplare aus, ebenso bei der Stadtbibliothek, bei Greven Marketing und bei Ärzten. „Wir verteilen die Exemplare gestaffelt, damit nicht Berge von Heften herumliegen“, betont Neumann. Daher befinden sich bewusst keine Termine in der Broschüre.

Das Efi-Magazin „53plus“ gibt es übrigens auch im Internet. 



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5202667?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F