Fr., 06.10.2017

Jo Schreiber Laufen für die Freundschaft

Läufer und Betreuer aus Deutschland und Frankreich – unter ihnen auch Jo Schreiber und Hans Peter Riepenhausen aus Greven – versammelten sich für ein gemeinsames Foto vor der großen Kraftanstrengung in Amilly. Im kleinen Bild Jo Schreiber und sein französischer Laufpartner.

Läufer und Betreuer aus Deutschland und Frankreich – unter ihnen auch Jo Schreiber und Hans Peter Riepenhausen aus Greven – versammelten sich für ein gemeinsames Foto vor der großen Kraftanstrengung in Amilly. Im kleinen Bild Jo Schreiber und sein französischer Laufpartner. Foto: nn

Greven/Nordwalde - 

Die Städtepartnerschaft zwischen Amilly und Nordwalde wird 40 Jahre alt. Deshalb laufen Nordwalder und Franzosen gemeinsam von Frankreich nach Deutschland. Mit dabei zwei Grevener: Jo Schreiber als Läufer und Hans Peter Riepenhausen als Begleiter.

Eigentlich hat Jo Schreiber mit Nordwalde wenig zu tun. Klar, er ist schließlich Grevener, arbeitet in Münster. Aber: Er läuft sehr gerne. Und: In Sachen Partnerschaft von Greven mit Montargis ist er sehr engagiert, besucht regelmäßig die französischen Freunde. Da war es fast klar, dass er prädestiniert war auszuhelfen. Denn: Die Städtepartnerschaft zwischen Amilly und Nordwalde feiert ihr 40-jähriges Bestehen. Und aus diesem Anlass sollten Nordwalder und Franzosen aus Amilly per pedes von Frankreich nach Nordwalde gelangen – mit Unterstützung von Jo Schreiber und Hans Peter Riepenhausen.

Um es kurz zu machen: Die Nordwalder bekamen nicht genügend Läufer zusammen. Aber man kennt sich. Und so meldete Riepenhausen Schreiber als Läufer an – ohne, dass der etwas wusste. „Aber es war für mich selbstverständlich diese Freundschaft zu unterstützen und den Nachbarn zu helfen“, erzählte Schreiber am Telefon. Er hat gerade Pause, befindet sich mit den anderen Läufern und dem Betreuer-Tross in den Ardennen.

Gelaufen wird immer im Team, ein Deutscher, ein Franzose. Ein Team läuft exakt 11,6 Kilometer und wird dann vom nächsten abgelöst. Die anderen können in einem der zwei Wohnmobile schlafen – „was man so schlafen nennt“, sagt Schreiber.

Denn: Es geht rund um die Uhr in Richtung Nordwalde, ohne Aufenthalt. Zwei Wohnmobile und zwei Radfahrer begleiten die Läufer, versorgen sie, zeigen den Weg. Und wenn es denn alles so klappt, wie berechnet, ist der Tross am Samstag gegen 10 Uhr in Laer, von da aus laufen alle zusammen nach Nordwalde.

Am Mittwoch starteten die Läufer um 12.30 Uhr vom „Place de Nordwalde“ in Amilly unter tosendem Applaus von gut hundert Schaulustigen, die den Läufern lautstark gute Wünsche mit auf den Weg gaben. Pünktlich zum großen Festakt des Partnerschaftsjubiläums sollen die Läufer am morgigen Samstag um 11.30 Uhr in Nordwaldes Sportstadion einlaufen. „Bis dahin wird jeder Läufer zwischen 90 und 95 Kilometer gelaufen haben“, erklärt Schreiber, der bis gestern ohne Blasen an den Füßen unterwegs war.

Ob sich ähnliches im kommenden Jahr wiederholt? Schließlich feiern Greven und Montargis im Jahr 2018 ihren 50. Partnerschaftsgeburtstag. Und das ist doch mindestens so einen Lauf wert. Jo Schreiber und Hans Peter Riepenhausen, beide im Grevener Partnerschaftskomitee aktiv, wissen ja jetzt, wie es geht . . .



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5202225?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F