Do., 07.12.2017

Reckenfelder Weihnachtsmarkt Weihnachten in der guten Stube

Vertreter der örtlichen Vereine und Institutionen haben in Zusammenarbeit mit Greven Marketing einen Weihnachtsmarkt mit einem vielfältigen Angebot zusammengestellt.

Vertreter der örtlichen Vereine und Institutionen haben in Zusammenarbeit mit Greven Marketing einen Weihnachtsmarkt mit einem vielfältigen Angebot zusammengestellt. Foto: Rosemarie Bechtel

Reckenfeld - 

Der 11,11 Meter lange Stollen von Franz-Josef Holthaus ist bereits fertig. Neben vielen anderen Leckereien und Schätzchen wird er am dritten Adventssamstag beim Reckenfelder Weihnachtsmarkt verkauft.

Von Rosi Bechtel

Die Adventszeit ist in diesem Jahr kurz. Umso intensiver mag sie mancher vielleicht genießen. Traditionell findet der Weihnachtsmarkt in Reckenfeld immer am 3. Adventssamstag, also in diesem Jahr am 16. Dezember statt.

Die Reckenfelder Vereine und Institutionen sind wieder gerne bereit, Ideen und Arbeitskraft einzubringen. Denn vor allem sie sind es, die neben gewerblichen Anbietern für das gemütliche weihnachtliche Flair sorgen. In einigen Tageseinrichtungen zum Beispiel waren die Eltern in den vergangenen Wochen äußerst kreativ. Ihre Kunstwerke werden sie an liebevoll dekorierten Ständen anbieten. Der Erlös kommt den Einrichtungen zugute.

Nicht nur Kreatives fürs Auge, sondern auch die unterschiedlichsten Leckereien wie gegrilltes Schwein, Lauchkuchen, Liköre, Reibekuchen, Pilzpfanne, Glühweine, Kinderpunsch, Kakao und sonstige Getränke. Da macht es Laune, von Stand zu Stand zu bummeln und den Nachmittag und Abend in Reckenfelds guter Stube zu verbringen.

Franz-Josef Holthaus hat für die Re-Ka-Ge wieder einen 11,11 Meter langen Stollen gebacken.

Der Markt ist geprägt vom engen Miteinander Reckenfelder Vereine mit Greven Marketing. Die Besonderheit des Weihnachtsmarktes ist von Anfang an ein abwechslungsreiches musikalisches Programm in der Franziskuskirche. 16 Gruppierungen – darunter Kinder-, Gospel-, Männer- und Frauenchöre, eine Solistin und das Reckenfelder Blasorchester, das traditionell um 18 Uhr den Abschluss des Konzertes einläutet – tragen zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest bei. „Mehr Programm ging nicht rein“, so der musikalische Organisator Holthaus.

Die Eröffnung des Marktes ist nach dem Mittagsläuten um 12 Uhr und den Grußworten mit den ersten musikalischen Beiträgen von Roger Meads und seinen Schülern.

Erstmalig gibt es eine Feuerstelle, an der man sich aufwärmen und Kinder Stockbrot backen können. Und natürlich hat sich auch der Nikolaus angesagt. Um 15.15 Uhr wird er vor der Kirche kleine Leckereien an die Kinder verteilen. Der Markt selbst soll bis 21 Uhr geöffnet sein.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5338969?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F