Mi., 03.01.2018

Woche der Ausbildung Thema Mobilität steht im Mittelpunkt

Julia Roesler, Reiner Zwilling  und BiZ-Fachexpertin Sonja Müller (v. l.) haben ein spannendes Programm für die im Februar stattfindende Woche der Ausbildung organisiert.

Julia Roesler, Reiner Zwilling  und BiZ-Fachexpertin Sonja Müller (v. l.) haben ein spannendes Programm für die im Februar stattfindende Woche der Ausbildung organisiert. Foto: PF

Greven/Rheine - 

Die Themen „Mobilität“ und „Digitalisierung“ stehen im Mittelpunkt der „Woche der Ausbildung“ der Arbeits-Agentur.

Das Thema „Mobilität“ steht im Mittelpunkt der nächsten Woche der Ausbildung, die die Arbeitsagentur Rheine diesmal in Kooperation mit der Regionalagentur Münsterland ausrichtet. Am 26. Februar startet ein buntes Programm mit Bewerbertagen, Ausbildungsmessen, Vorträgen und Informationsveranstaltungen.

Wenn die Woche der Ausbildung losgeht, haben Schüler gerade ihre Halbjahreszeugnisse erhalten. Für alle, die dann im Sommer den Schulabschluss in der Tasche haben, wird es spätestens jetzt Zeit, sich um einen Ausbildungsplatz zu kümmern. Gelegenheit, sich zu informieren, Berufe konkreter kennenzulernen und mit Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen: Das bietet die Agentur für Arbeit während der Aktionswoche. „Wir richten uns in diesem Jahr vor allem an Jugendliche, die bereits eine Vorstellung entwickelt haben, in welche berufliche Richtung es nach der Schule gehen soll“, erklärt Reiner Zwilling, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rheine.

„Mobilität ist für unsere Wirtschaftsregion sehr wichtig. Der Kreis Steinfurt erstreckt sich über eine große Fläche. Zudem spielen Logistikunternehmen und Berufe, in denen Mobilität gefragt ist, eine große Rolle. Und nicht zuletzt ist auch die zunehmende Digitalisierung ein Zukunftsthema der Arbeitswelt“, begründet Reiner Zwilling, Vorsitzender der Agentur für Arbeit Rheine das Motto der kommenden Aktionswoche. „Berufe, bei denen du rumkommst“ und „Berufe auf der Datenautobahn“ heißen daher die Ausbildungsmessen, bei denen sich unterschiedliche Ausbildungsbetriebe, Hochschulen und Berufskollegs im BiZ präsentieren. „Hier können die Jugendlichen spannende Berufe erleben und mit Personalverantwortlichen, Auszubildenden und Studierenden ins Gespräch kommen“, erklärt Sonja Müller, Fachexpertin im BiZ.

Wer sich dann seinen Ausbildungsplatz sichern möchte, braucht eine gute Bewerbung. Zwei Tage lang dreht sich im BiZ deshalb alles rund um die Bewerbung. Dazu kommt sogar ein Fotograf vorbei, der kostenlose Bewerbungsfotos macht.

Ein weiteres Highlight der Woche ist eine Aktion in Zusammenarbeit mit der Regionalagentur Münsterland. Sie unterstützt Schülerzeitungsredakteure dabei, Ausbildungsberufe am Flughafen Münster/Osnabrück kennenzulernen und zu porträtieren. Der beste Beitrag wird sogar prämiert. „Wir möchten damit Lust machen, spannende Berufe zu entdecken“, so Julia Roesler, Leiterin der Regionalagentur Münsterland, die in diesem Jahr erstmalig als Kooperationspartner dabei ist.

Neu sind auch ein Informationsangebot für Lehrkräfte und Bewerbungscoaches zum Thema Bewerbung und ein Diskussionsforum für Unternehmen, die nach neuen Möglichkeiten zur Gewinnung von Auszubildenden suchen. Alle Angebote der Woche präsentieren die Partner auf einer eigens eingerichteten neuen Website. „Wir gehen in der Woche der Ausbildung ganz bewusst neue Wege. Denn wenn Jugendliche und Betriebe zusammenkommen sollen, sind kreative Ideen gefragt“, so Reiner Zwilling.

Die Woche der Ausbildung findet vom 26. Februar bis zum 2. März statt. Viele weitere Informationen dazu gibt es im Internet unter www.woche-der-ausbildung.de.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5395650?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F