Di., 06.02.2018

Elferrats-Aufnahme Zur Strafe ein Spezialgetränk

Gabriel Kreimer hatte offenbar mit allem gerechnet und sich eine Schutzausrüstung übergeworfen. 

Gabriel Kreimer hatte offenbar mit allem gerechnet und sich eine Schutzausrüstung übergeworfen.  Foto: ros

Reckenfeld - 

Gabriel Kreimer wollte in den Elferrat der Re-Ka-Ge aufgenommen werden – und vorher eine kreative Prüfung überstehen.

Von Rosi Bechtel

„Früher“, so witzelt Elferratsmitglied und Sitzungspräsident Franz Josef Holthaus, „früher, da mussten die Prinzen immer aus dem Elferrat kommen.“ Ob das der Grund dafür ist, dass Gabriel Kreimer jetzt nach einer harten Prüfung in den Elferrat aufgenommen wurde? Manchmal wurden Anwärter nur wenige Tage vor der Prinzenproklamation schnell zum Elferratsmitglied ernannt, damit man auch der Satzung treu blieb.

Ob das der Grund ist? Jedenfalls wird schon intensiv gerätselt, wer neuer Prinz wird. Aber: Heutzutage muss der Regent nicht mehr aus dem Elferrat kommen und Re-Ka-Gisten, die noch nicht das Zepter in der Hand hielten, gibt es ja genug.

Gabriel Kreimer musste jedenfalls kreativ werden und aus dickem Draht das Wort „Elferrat“ formen. „Muss aber am Ende auch schön aussehen“ so Guido Berginski, der sich die Aufgabe ausgedacht hatte. Zwischendurch waren Fragen zur Gesellschaft zu beantworten. War diese Antwort falsch, musste der Anwärter zur Strafe ein „Spezialgetränk“ trinken. Zum Glück bestand der Neue die Prüfung und durfte den obligatorischen Frack anziehen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5489311?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F