Do., 08.02.2018

Besuch aus Montargis für Greven kommt doch Delegation steckte im Schnee

Schneealarm in Frankreich: Hier fährt ein Pariser Ski am Montmartre.

Schneealarm in Frankreich: Hier fährt ein Pariser Ski am Montmartre. Foto: dpa

Greven / Montargis - 

Das ist Tradition: Zum Karneval kommt Besuch aus der französischen Partnerstadt Montargis nach Greven. Jetzt drohte der Schnee der Tradition ein Schnippchen schlagen.

Von Günter Benning

Frankreich steckt im Schneechaos. Ganz Frankreich? Ja, auch Michel Dury in Grevens Partnerstadt Montargis, 120 Kilometer vom verschneiten Paris entfernt, musste am Mittwochabend erst mal vor dem Wintereinbruch kapitulieren.

„Wir kommen nicht weiter, es geht zurück nach Montargis“, schrieb der Vorsitzende des französischen Partnerschaftskomitees per Mail an seine Grevener Gastgeber.

Wie üblich wollte eine Delegation aus Frankreich am Grevener Karneval teilnehmen, man war auch schon per Bus gestartet.

Am Samstagmorgen ist Empfang im Grevener Rathaus, danach kommt gleich Prinz Johannes I. mit seinem Püntenmariechen, um das Regime zu übernehmen.

Aber dann stand der Besuch der Partnerschafts-Delegation auf des Messers Schneide: „Auf der Autobahn blockieren Hunderte Lastwagen die Fahrbahnen in beiden Richtungen“, schrieb Michel Dury. Busse dürften deshalb in Frankreich derzeit nicht verkehren, habe ihm das Busunternehmen mitgeteilt.

„Jetzt müssen wir auf Neuigkeiten warten, ob das Fahrverbot aufrecht erhalten wird.“ Die Neuigkeiten teilte er am Nachmittag mit: Das Reiseverbot ist aufgehoben. „Wir werden reisen – und Ketten mitnehmen.“



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5496553?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F