Mi., 13.01.2016

Restaurant Etcetera öffnet am 1. Februar Gastronom aus Leidenschaft

Francois Szivos und Ehefrau Renata freuen sich auf die Eröffnung ihres „Restaurants Etcetera“ am 1. Februar an der Kirchstraße. Geboten wird eine mediterrane Küche „mit Pfiff und hohem Niveau“ – für jeden Geldbeutel.

Francois Szivos und Ehefrau Renata freuen sich auf die Eröffnung ihres „Restaurants Etcetera“ am 1. Februar an der Kirchstraße. Geboten wird eine mediterrane Küche „mit Pfiff und hohem Niveau“ – für jeden Geldbeutel. Foto: Detlef Held

altenberge - 

Francois Szivos, Weinhändler und ausgewiesener Restaurantfachmann, ist der neue Pächter im Restaurant an der Kirchstraße. Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten will er ab dem 1. Februar seine Gäste empfangen.

Von Detlef Held

Seit etwa drei Jahrzehnten lockt der goldene Schriftzug „Etcetera“ Gäste der mediterranen Küche an. Nicht nur unter Altenbergern war das Lokal eine kulinarische Institution im Hügeldorf. Am 31. Dezember schloss der bisherige Pächter Manuell Teixeira die Tür zu. Doch die bleibt nur nur bis zum 1. Februar zu. Dann erwartet Francois Szivos als neuer Pächter die Gäste.

Er ist in Altenberge kein Unbekannter. Seit 16 Jahren betreibt er einen Weinhandel, der erlesene Weine und Spirituosen an Wiederverkäufer und Privatkunden vertreibt. Als ausgewiesener Restaurantfachmann hat er fast 20 Jahre lang renommierten Häusern seinen Stempel aufgedrückt.

„Den Weinhandel setzte ich natürlich fort“, sagt Francois Szivos. „Mit dem Restaurant Etcetera kehre ich zu meiner eigentlichen Liebe, der Gastronomie, zurück. Sie war, ist und bleibt Teil meines Lebens. Beides ist gut miteinander verknüpfbar.“

Noch bis Ende Januar haben aber im Etcetera die Handwerker das Sagen. Mit dem Hausbesitzer Thomas Pelster hat Szivos einen zehnjährigen Pachtvertrag abgeschlossen. Auch das gesamte Mobiliar hat er übernommen.

Doch alles muss und wird entweder ersetzt oder renoviert. Die Tische erhalten neue Holzplatten (Buche), eine neue Lüftungsanlage ist inzwischen installiert. Außer dem Pizzaofen gibt es eine komplett neue Küche, der Tresen wird modifiziert, der Fußboden neu ausgelegt.

Zusätzlich wird ein als Lager genutzter Raum in den Restaurantbetrieb integriert, sodass bis zu 60 Gästen Platz finden. Im Sommer kommt die Terrasse mit etwa 35 Plätzen hinzu.

Schwerpunkt des Restaurants bleibt die mediterrane Küche, die von Dirk Grammon, einem erfahrenen Küchenchef, geführt wird.

„Es wird eine ganz neue Speisekarte geben“, sagt Francois Szivos. „Nichts kommt aus der Tiefkühltruhe, alles ist leicht und vor allem frisch. egal ob Fisch, Fleisch, Teigwaren oder Gemüse.“ Natürlich gehören auch Pizzen dazu, die je nach Jahreszeit mit frischen Produkten serviert werden.

Niemand muss aber befürchten, sich das nicht leisten zu können. Szvios: „Unser Slogan: Nicht teuer, dafür gut. „Wenn meine Gäste mal was Besonderes wollen. sind wir nach Absprache dazu immer in der Lage. Und dass man bei mir erlesene Weine findet, versteht sich von selbst.“

Er selbst wird täglich seine Gäste zusammen mit Restaurantfachfrau Marie Grammon begrüßen. Neben dem Küchenmeister und einem weiteren Koch wird noch ein Jungkoch gesucht.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3736659?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F