Do., 11.02.2016

Leckerbissen für Theaterfreunde Schützen-Laienspielschar bringt „De Radikalkur“

Heinz Wegmann, Petra Wegmann, Dieter Frahling, Mechthild Ahmann, Frank Haverkock, Henning Wickenbrock, Lara Haverkock und Karin Haverkock (v.l.) fiebern der Premiere ihres Stücks am 2. April entgegen.

H einz Wegmann, Petra Wegmann, Dieter Frahling, Mechthild Ahmann, Frank Haverkock, Henning Wickenbrock, Lara Haverkock und Karin Haverkock (v.l.) fiebern der Premiere ihres Stücks am 2. April entgegen. Foto: Foto: Franz Neugebauer

Horstmar-Leer - 

„De Radikalkur“ heißt der Titel eines Theaterstückes, das die Laienspielschar des Schützenvereines Leer-Dorf auf die Bühne des Lokales Vissing/Wegmann bringen wird. Damit treten die Schauspieler nach zwei Jahren wieder an die Öffentlichkeit. Bereits am kommenden Montag (15. Februar) beginnt der Vorverkauf bei der Volksbank Leer. Die Premiere ist am 2. April (Samstag) um 19.30 Uhr, weitere Aufführungen folgen am 3. April (Sonntag) um 16 Uhr, am 8. April (Freitag) um 19.30 Uhr und am 9. April (Samstag) um 19.30 Uhr.

Von Franz Neugebauer

„De Radikalkur“ heißt der Titel eines Theaterstückes, das die Laienspielschar des Schützenvereines Leer-Dorf auf die Bühne des Lokales Vissing/Wegmann bringen wird. Damit treten die Schauspieler nach zwei Jahren wieder an die Öffentlichkeit. Bereits am kommenden Montag (15. Februar) beginnt der Vorverkauf bei der Volksbank Leer.

Seit Monaten üben die Aktiven unter der Leitung von Frank Haverkock. Er hat wiederum ein schlagfertiges Team für diesen Auftritt gewinnen und die einzelnen Rollen passend besetzen können. Dazu gehören die schon seit Jahren bekannten Laienspieler Heinz und Petra Wegmann sowie Karin Haverkock. Lara Haverkock und Henning Wickenbrock haben bei ihrem Einstieg vor zwei Jahren soviel Spaß am Theaterspielen gefunden, dass sie auch in diesem Jahre wieder dabei sein werden. Auf die Bretter der Bühne wagt sich auch Dieter Frahling. Als Souffleuse steht Mechtild Ahmann zur Verfügung. Die Freunde der plattdeutschen Sprache können sich auf dieses Theaterstück freuen. Es spielt in der Wohnstube eines Bauern. . . Natürlich darf eine Romanze mit Herz/Schmerz nicht fehlen. Eine Szene, in der eine im Wohnzimmerschrank eingeschlossene Person mit einem Holzschutzmittel vertrieben werden sollte, gab dem Theaterstück den Namen. Mehr soll im vorhinein an dieser Stelle noch nicht verraten werden, nur soviel, dass es viel zu lachen geben wird .

Für den Anstrich der notwendigen Kulisse wird Ralf van Beers sorgen. Die Premiere ist am 2. April (Samstag) um 19.30 Uhr, weitere Aufführungen folgen am 3. April (Sonntag) um 16 Uhr, am 8. April (Freitag) um 19.30 Uhr und am 9. April (Samstag) um 19.30 Uhr.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3803769?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F