Sa., 20.02.2016

Vorwurf: Sexueller Missbrauch Bischof beurlaubt Priester aus Horstmar

Vorwurf: Sexueller Missbrauch : Bischof beurlaubt Priester aus Horstmar

(Symbolbild) Foto: Colourbox.de

Horstmar/Münster - 

Weil er ein Kind sexuell missbraucht haben soll, hat der Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, einen Geistlichen beurlaubt, der seit 2012 in der Kirchengemeinde St. Gertrudis in Horstmar tätig war. Der 48-Jährige hat auf Weisung des Bischofs die Gemeinde inzwischen verlassen und hält sich derzeit in einem Kloster auf.

Von Axel Roll

In Horstmar steht ein Priester in Verdacht, ein Kind sexuell missbraucht zu haben. Der Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, hat den Seelsorger beurlaubt. Der Geistliche war zuletzt in der Kirchengemeinde St. Gertrudis im Einsatz.

„Gegen den aus Nigeria stammenden Geistlichen werden Vorwürfe erhoben, im vergangenen Jahr sexuell intendierte Handlungen an einem Kind vorgenommen zu haben“, heißt es wörtlich in der Pressemitteilung des Bistums zu diesem Vorfall.

Die Gemeindemitglieder wurden an diesem Wochenende in den Gottesdiensten über das Geschehen unterrichtet. Pfarrdechant Johannes Büll zeigte sich erschüttert: „Wir sind alle sehr betroffen. Vieles ist für mich unfassbar", formulierte Pfarrdechant Johannes Büll in einer Stellungnahme. "An erster Stelle muss jetzt der Schutz des Opfers und einer Familie stehen.“ Sein eindringlicher Appell an die Mitglieder der Pfarrgremien und die Gläubigen: „Lassen Sie uns jetzt bitte nicht spekulieren, wer das Kind ist. Helfen Sie mit, dass die Gerüchteküche nicht unnötig brodelt, denn jede Vermutung – ganz gleich in welche Richtung – bringt weitere Verletzungen.“

Der 48-Jährige hat auf Weisung des Bischofs die Gemeinde inzwischen verlassen und hält sich derzeit in einem Kloster auf. Wie Dr. Stephan Kronenburg als Sprecher des Bistums auf Anfrage erklärte, sind dem Bischof die Anschuldigungen Ende Januar bekannt geworden, worauf unverzüglich „alle notwendigen Schritte“ eingeleitet worden seien.

Die „Kommission für Fälle des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger durch Geistliche“ des Bistums Münster sei über die Vorwürfe informiert worden. Sie hat mit den Beteiligten Gespräche geführt und den Fall gemäß den Leitlinien der Deutschen Bischofskonferenz am 16. Februar an die Staatsanwaltschaft in Münster weitergeleitet.

Der Beschuldigte hatte im August 2012 seinen Dienst in der Horstmarer Kirchengemeinde angetreten.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3819201?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F