Di., 18.10.2016

Horstmar Erster Aufschlag für Projekte

Die SPD hielt eine Fraktions-Sondersitzung in der Gaststätte „Zum Münstertor“ .ab.

Die SPD hielt eine Fraktions-Sondersitzung in der Gaststätte „Zum Münstertor“ .ab.

Horstmar - 

Zu einer Fraktions-Sondersitzung trafen sich Mitglieder der SPD jetzt in der Gaststätte „Zum Münstertor“. Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war das von der Landesregierung entwickelte Programm „Gute Schule 2020“. Dazu begrüßte Fraktionsvorsitzender Michael Kaiser – neben den SPD-Mitgliedern im Schulausschuss – besonders die Schulpflegschaftsvertreter der Astrid-Lindgren-Schule, Stefanie Höing und Vera Kosakowski.

Mit diesem Förderprogramm sollen die Schulen bis 2020 fit für die Zukunft gemacht werden. „Die veröffentlichten Zahlen stellen für unsere Kommune eine finanzielle Entlastung dar. Durch das Geld werden wir in die Lage versetzt, lange auf die Bank geschobene Projekte an unseren Schulen endlich in Angriff zu nehmen“, zitiert die SPD in einer Pressemitteilung Michael Kaiser. Sinnvoller wäre es gewesen, die Schule jährlich mit höheren Beträgen zu unterstützen, lautete ein Kritikpunkt. „Diese Sitzung dient als erster Aufschlag für die Projekte“, erklärte Michael Kaiser.

Ein weiterer Punkt war der SPD-Antrag bezüglich der Einrichtung eines Arbeitskreises „Verkehrsberuhigung Altstadt“. Dabei gab es unter den zahlreichen Anwesenden eine anregende Diskussion über verschiedene Möglichkeiten. „Wichtig war, so die abschließende Meinung, dass der Arbeitskreis ein klar definiertes Ziel erhalten muss, um der Herausforderung gerecht zu werden“, heißt es abschließend in der Presseverlautbarung.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4375774?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F