Di., 24.10.2017

Unterhaltsamer Nachmittag Kino live beim Seniorennachmittag

Die drangvolle Enge in der Kinoreihe und das Verhalten der Akteure amüsiert das Publikum. Dabei wird nicht einmal gesprochen.

Die drangvolle Enge in der Kinoreihe und das Verhalten der Akteure amüsiert das Publikum. Dabei wird nicht einmal gesprochen. Foto: abi

Horstmar-Leer - 

175 Besucher zählte die Kfd Leer bei ihrem Seniorennachmittag in der Gaststätte Vissing. Dort wurde den Besuchern ein tolles Programm geboten. Zu den Akteuren gehörten der Shanty-Chor aus Steinfurt und die vereinseigene Theatergruppe. Die Akteure sorgten für viele Lacher und gute Stimmung.

Von Sabine Niestert

Der Saal bei Vissing ist rappelvoll, wie immer wenn die Kfd Leer ihren Seniorennachmittag anbietet. Immerhin 175 über 65-Jährige sind der Einladung am Montagnachmittag in die Gaststätte gefolgt. Dort begrüßt das Team der Kfd die Gäste unter dem Motto „Wo man singt, da lass dich nieder“.

Nach dem gemütlichen Kaffeetrinken betritt der Shanty-Chor aus Steinfurt die Bühne und gibt einige maritime Lieder zum Besten. Zur Melodie „Eine Seefahrt, die ist lustig“ stimmen alle mit ein. Keine Frage, die Sänger unter der Leitung von Sven Leimann, die erstmals bei der Kfd in Leer zu Gast sind, begeistern ihr Publikum. So lassen sich nicht nur die Älteren, sondern auch die Frauen des Kfd-Teams, von den Gute-Laune-Stücken anstecken und kaufen einige der angebotenen CDs, die die Akteure in der Pause anbieten.

Dass die Frauengemeinschaft aber auch vielversprechende Talente in ihren Reihen hat, beweisen die Auftritte der vereinseigenen Theatergruppe. Ob bei „De niehe Bux“, „Das Sparhemd“ oder „Der Kino-Besuch“, bei den vorgetragenen Sketchen bleibt kaum ein Auge trocken.

Dass Humor auch nonverbal funktioniert, zeigt sich beim Kino-Besuch. Herrlich die allseits bekannten Szenen, wenn die ersten Besucher immer wieder aufstehen müssen, weil ein neuer Gast zu seinem Platz in die hinterste Ecke will. Die drangvolle Enge zwischen den Reihen führt zu einem wilden Gequetsche und Gerangel, was die Zuschauer zu Heiterkeitsausbrüchen hinreißt. Als dann auch noch ein verliebtes Pärchen kommt, das aus Platzgründen auseinandergerissen wird und alles tut, um nebeneinander sitzen zu können ist, wird es skurril. Am Ende schaffen es die beiden wirklich, die anderen Zuschauer von ihren Sitzen zu vergraulen und ihre Zweisamkeit ungestört zu genießen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5243947?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F