Mo., 06.11.2017

Neue Kraft Freude über weibliche Verstärkung

Freudig wurde die neue Pastoralreferentin Carmen Gündling von Pfarrer Dhaman Karanam, Pfarrdechant Johannes Büll und Diakon Franz-Josef Reuver (v.l.) begrüßt. Brot und Salz überreichten die Pfarreiratsvorsitzende Agnes Töns (kleines Bild, l.) und Annegret Geisler vom Kirchenvorstand.

Freudig wurde die neue Pastoralreferentin Carmen Gündling von Pfarrer Dhaman Karanam, Pfarrdechant Johannes Büll und Diakon Franz-Josef Reuver (v.l.) begrüßt. Brot und Salz überreichten die Pfarreiratsvorsitzende Agnes Töns (kleines Bild, l.) und Annegret Geisler vom Kirchenvorstand. Foto: Franz Neugebauer

Horstmar - 

Über die weibliche Verstärkung im Seelsorgeteam der Kirchengemeinde St. Gertrudis durch die neue Pastoralreferentin Carmen Gündling freut sich nicht nur Pfarrdechant Johannes Büll, sondern auch seine Kollegen, Pfarrer Dhaman Karanam und Diakon Franz Josef Reuver. Am Wochenende wurde die junge Frau offiziell in ihr Amt eingeführt.

Von Franz Neugebauer

Carmen Gündling heißt die neue Pastoralreferentin der Kirchengemeinde von St. Gertrudis. Sie wohnt inzwischen mit ihrem Mann Christian und dem neun Monate alten Sohn in der Bahnhofstraße 2. Die junge Mutter wurde in den Gottesdiensten am Wochenende durch Pfarrdechant Johannes Büll in ihr Amt eingeführt.

Nach dem Gottesdienst am Samstagabend hatten die Kirchenbesucher Gelegenheit, die weibliche Verstärkung des Seelsorgeteams bei Apfelpunsch, Plätzchen und Kuchen im hinteren Teil der Kirche in lockerer Atmos­phäre näher kennenzulernen.

Carmen Gündling wurde in Aschaffenburg geboren und wuchs in einer Großfamilie mit Großeltern, Eltern und drei Geschwistern in einem Haus in einem kleinen Ort ähnlich wie Leer auf. Die Eltern hätten ihr den christlichen Glauben mit auf den Weg gegeben. Dieser habe sie über viele Strecken im Leben getragen.

Die junge Frau war in der Leiterrunde der Messdiener und im Pfarreirat aktiv. Zudem begleitete sie Kinderfreizeiten. Der Gedanke, Theologie zu studieren, habe sich immer wieder eingeschlichen, bis sie schließlich einen „Wink des Himmels“ nicht mehr ignorieren konnte.

Carmen Gündling hat in Münster und Rom studiert. Eine dreijährige Ausbildung führte sie nach Saerbeck. Ihre Aufgaben in der Pfarrgemeinde mit einer halben Stelle sieht die Pastoralreferentin in der Vorbereitung der Kinder auf die Erstkommunion, die Messdienerarbeit sowie generell in der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit. Außerdem werde sie peu a peu in den Beerdigungsdienst einsteigen.

„Aber erst einmal möchte ich mit Ihnen in Horstmar und Leer leben. Es geht mir dabei um Augenhöhe“, machte die Neue gleich ein Angebot an die Gemeinde: „Vielleicht können wir das förmliche Sie vermeiden. Ich freue mich, wenn Sie mich mit Carmen und Du ansprechen“. Es gehe ihr dabei nicht um Kumpanei, sondern um ein gutes Miteinander.

Wichtig ist für das neue Mitglied des Seelsorgeteams ist es, dass Reden und Handeln übereinstimmen und einfach glaubwürdig zu sein.

Pfarrdechant Johannes Büll war die Freude anzusehen, mit Carmen Gündling eine Verstärkung für den Seelsorgedienst bekommen zu haben. Wegen ihres Alters könne die Pastoralreferentin vermutlich auch gut die Jugendlichen ansprechen.

Mit einem Stück Brot und Salz, das nie ausgehen möge, beschenkten Pfarreirats-Vorsitzende Agnes Töns und Annegret Geisler vomKirchenvorstand die Familie Gündling.

Diakon Franz Josef Reuver wird bis zum Eintritt in das Rentenalter noch ein Jahr in der Gemeinde segensreich wirken, bis dahin dürfte sich die Neue in Horstmar und Leer gut eingearbeitet haben.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5269172?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F