So., 17.12.2017

Besonderes Konzert Stehender Applaus

Weihnachtsstimmung kam in der Kirche von Ss. Cosmas und Damian auf – dafür sorgte auch das Orchester mit seinen einfühlsamen Stücken.

Weihnachtsstimmung kam in der Kirche von Ss. Cosmas und Damian auf – dafür sorgte auch das Orchester mit seinen einfühlsamen Stücken. Foto: Franz Neugebauer

Horstmar-Leer - 

120 Kinder, Jugendliche und Erwachsenen stimmten in St. Cosmas und Damian auf Weihnachten ein.

Von Franz Neugebauer

Mit stehendem Applaus wurde den Aktiven gedankt, die das zweistündige Konzert in der Kirche von Ss. Cosmas und Damian gestaltet hatten. „Christmas emotions“, also weihnachtliche Gefühle, sollten vermittelt werden und dieser Anspruch aller Beteiligten wurde vollauf erfüllt. Wie ein roter Faden zog sich das Geschehen an der Krippe durch den Abend, gepaart mit weihnachtlicher und winterlicher Stimmung. Dazu trug aber auch die faszinierende Illuminierung der Kirche in stimmungsvollen Farben bei. Die Kirche war komplett besetzt.

Der Grund für das Event war ein Jubiläum. Seit 30 Jahren stimmen Instrumentalisten und Kinder die Gottesdienstbesucher an Heiligabend mit der Projektleiterin Karin Thiele musikalisch auf das Fest ein. Viele dieser Kinder von damals sind heute erwachsen und haben selbst Kinder. Als „Christmas Revial Chor“ standen sie wieder auf den Stufen des Altares und bewiesen, dass sie das Singen nicht verlernt haben. Auch der diesjährige Projektkinderchor und das Weihnachtsorchester waren mit dabei.

Auf diese darf man sich am 24. Dezember wieder freuen. Eine weitere Gruppe machte auf sich aufmerksam. Es sind junge Leute, die einfach Spaß am Gesang haben und sich „Only sometimes“ nennen. „Christmas Tree“ waren nur eins der von ihnen gesungenen Lieder. Auf Großleinwand projiziert konnte jeder in der Kirche den Kurztrip der „Mofasas“, einer Gruppe junger Männer, die sich in ihrer Freizeit dem Mopedfahren verschrieben hat, verfolgen. Diese Fahrt endete an der Kirche, anschließend traten sie live auf mit „Driving home for Christmas“. Den Abend rundete ein Zither-Spiel mit Heidschibumbeidschi ab. Fasziniert waren die Besucher bei „Elsa“, der Eisprinzessin mit den Schneefeen.

Fotostrecke: Konzertgenuss

Im Ortsteil Leer ist man stolz auf dieses gelungene Konzert mit 120 Aktiven. Ein Großteil dazu trug Karin Thiele bei, die sich mit großem Engagement als Dirigentin eingesetzt hat. In nur acht Wochen ist es ihr in zahlreichen Proben gelungen, die Chöre und Instrumentalisten auf die Auftritte vorzubereiten. Sogar das Drehbuch des Konzertes stammte aus ihrer Feder.

Als Dankeschön gab es nicht nur lobende Worte für Thiele, sondern auch einen großen Blumenstraußes. „Wie ein Räderwerk griffen die Vorbereitungen, zu denen viele beigetragen haben, ineinander“, blickte Karin Thiele nach Konzertende auf die vergangenen acht Wochen zurück.

Zum stimmungsvollen Abend trug nach dem Konzert das Blasen der „Blickband“ vom Turm der Ss. Cosmas- und Damian-Kirche bei.

Mehr zum Thema



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5364020?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686831%2F