Di., 29.11.2016

Laer-Holthausen Adventskonzert stimmt aufs Fest ein

Laer-Holthausen - 

Mit ihrem Adventskonzert haben die Chöre Hll. Brüder Ewaldi und „LaerCapella“, die beide unter dem Dirigat von Arndt Winkelmann stehen, die Zuhörer in der Marienkirche in Holthausen stimmungsvoll auf den Advent und Weihnachten eingestimmt. Dabei zog auch die Sopranistin Katharina Brodesser unterstützt am Klavier von Lennart Naatz mit „Ich weiß, dass mein Erlöser lebet“ und „Er weidet die Herd“ aus „Der Messias“ von G.F. Händel das Publikum in ihren Bann.

Ein gelungenes Konzert bescherten die Chöre Hll. Brüder Ewaldi und „LaerCapella“ unter dem Dirigat von Arndt Winkelmann am 1. Adventssonntag den zahlreichen Zuhörern in der Marienkirche in Holthausen. Diese war vom Küster Markus Lammers in stimmungsvollen Kerzenschein getaucht und die Zuhörer konnten die Klänge auf sich wirken lassen.

Zu Beginn erklärte Pastor Andreas Ullrich, dass in diesem Jahr in den beiden Kirchen der Pfarrgemeinde kein Adventskranz im Chorraum steht, sondern eine alte Holzleiter. Auf dieser steigt das Licht an den vier Adventssonntagen von oben nach unten auf die Erde nieder. „Die Leiter soll ein Bild sein für die Verbindung zwischen Gott und den Menschen, zwischen Himmel und Erde“, erklärte der Seelsorger. Auch die Chöre hätten ja stets mit einer Leiter zu tun, der Tonleiter. Der Geistliche wünschte allen eine gute Einstimmung auf die Advents- und Weihnachtszeit.

Mit den Liedern aus Taizé „Laudate omnes gentes“ und „Mon ame se repose“ eröffnete der Chor „LaerCapella“ das Konzert. Mit „Es kommt ein Schiff geladen“ und „Lobt den Herrn der Welt“ übernahm Arndt Winkelmann das Dirigat über den Kirchenchor, der den Innenraum mit vierstimmigen Gesang und Emotionen zu füllen wusste.

Mit „Kennt ihr die Wahrheit“ und „What a wonderful world“ kündigte „LaerCapella“ das Kommen des Erlösers an. Anschließend zog die Sopranistin Katharina Brodesser unterstützt am Klavier von Lennart Naatz mit „Ich weiß, dass mein Erlöser lebet“ und „Er weidet die Herd“ aus „Der Messias“ von G.F. Händel das Publikum in ihren Bann.

Nach dem stimmungsvollen Gesang der Solistin konnten die Zuhörer mit den Musikstücken „Da pacem domine“, „Verleih uns Frieden gnädiglich“ und „Tochter Zion, freue dich“ die einfühlsamen Klänge des Kirchenchores auf sich wirken lassen.

Eine passende Weihnachtsgeschichte mit dem Thema „Das rote Tütchen“ trug Elisabeth Stöckmann von „LaerCapella“ vor. Dieser schloss seine Gesangsdarbietungen mit „Good news“, „The Rose“ und „Meine Seele ist stille in dir“ , inhaltliche Gesänge mit Themen der Hoffnung und Besinnung in der vorweihnachtlichen Zeit.

Abschließend sang der Kirchenchor den Advents-Choral „Machet die Tor weit“, bevor das Publikum in den Choral „Macht hoch die Tür“ einstimmen konnte.

Zum Schluss gab es Ovationen des Publikums, die die beiden Chöre zu einer Zugabe ermunterten.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4466225?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F