So., 01.10.2017

Jubiläum Ansturm auf den Secondhand-Markt

Beim Herbst-Secondhand-Markt in der Laerer Grundschula bot sich wieder das gewohnte Biid: Die Tische waren gut gefüllt und die Besucher strömten.

Beim Herbst-Secondhand-Markt in der Laerer Grundschula bot sich wieder das gewohnte Biid: Die Tische waren gut gefüllt und die Besucher strömten. Foto: sun

Laer - 

Bereits zum 50. Mal fand ein Secondhand-Markt in Laer statt – 15 Freiwillige sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Von Anke Sundermeier

Die Vorbereitungen für den Herbstsecondhandmarkt in der Werner-Rolevinck-Schule starteten bereits am Freitag direkt mit dem Gongschlag, der das Unterrichtsende einläutete. Kurz danach gaben sich Organisatoren und Verkäufer die Klinke in die Hand. Kleidung, Spielsachen und alles rund ums Kind brachten die Händler in die Schule. Während einige Helfer die Ware sortierten, beschäftigten sich die anderen mit Tische rücken, Kleiderständer aufbauen und der Beschilderung.

Stark ausgeweitet hat sich mittlerweile die Sportecke. Neben dem Fußballequipment sind dort Reitsachen und andere Utensilien für die sportliche Bestätigung zu finden. Am Samstag dann öffneten sich pünktlich um 9 Uhr die Türen für den Verkauf, der bis spät in den Nachmittag andauerte. Anschließend konnten die nicht verkauften Artikel wieder abgeholt werden.

Die Verkaufserlöse fließen seit Beginn des Flohmarkts im Jahr 1992 in soziale Projekte. „Insgesamt 2000 Euro aus dem letzten Flohmarkt gingen in diesem Jahr an die Kinderneurologie“, erklärte das dreiköpfige Orga-Team. Gegründet wurde der Flohmarkt vor 25 Jahren. Er findet seit dem zwei Mal im Jahr statt.

Somit öffneten sich am Samstag zum 50. Mal die Verkaufstüren in der Schule. Weil es damals noch keinen Secondhand-Markt vor Ort gab, beschlossen einige Familien, Abhilfe zu schaffen. Darunter auch die Brökers, die – angefangen im Gründungsteam – sich nun mit Beatrice und Judith Bröker bereits in der zweiten Generation engagieren. Damals glaubte man nicht daran, dass der Flohmarkt sich so lange hält.

Immerhin sind 15 freiwillige Helfer mit dem Auf- und Abbau als auch für den reibungslosen Verkauf sowie der Warenannahme und Rückgabe verantwortlich. Zu Beginn fand der Flohmarkt im Pfarrzentrum statt. Wegen der sehr großen Beteiligung ging es von dort dann in die Aula der Grundschule. Kleiderständer und Verkaufstische sind mittlerweile aus einem Teil des Erlöses für den Flohmarkt angeschafft worden. Sämtliche Einnahmen gingen sonst an einen guten Zweck.

Die Flyer für den nächsten Second-Hand-Markt „for kids in Laer“ am 17. März 2018 sind nicht nur schon gedruckt, am Samstag landeten sie auch bereits in jeder Einkaufstüte der Besucher. Das hat sich seit 25 Jahren bewährt. „Der kommt gleich an unsere Pinwand“, erklärte eine Käuferin, die mit zwei gut gefüllten Taschen zufrieden den Secd-Hand-Markt verließ.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5191393?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F