Mi., 30.11.2016

Blutspende Ein zweites Leben geschenkt

Anerkennung gab es am Dienstagabend für die Mehrfachspender des Ortes. DRK-Ortsvereinsvorsitzender Reinhard Jockweg (3.v.r.) und Geschäftsführer Thomas Krabbe (4.v.r.) überreichten die Urkunden.

Anerkennung gab es am Dienstagabend für die Mehrfachspender des Ortes. DRK-Ortsvereinsvorsitzender Reinhard Jockweg (3.v.r.) und Geschäftsführer Thomas Krabbe (4.v.r.) überreichten die Urkunden. Foto: Dorothee Zimmer

Metelen - 

Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes ehrte jetzt die Mehrfachspender des Jahres. Besonders hervorgehoben wurde ein Metelener, der bereits zum 150. Mal seinen Lebenssaft spendete.

Von Dorothee Zimmer

Die Anerkennung, die Reinhard Jockweg am Dienstag den im Alten Amtshaus versammelten Frauen und Männern aussprach, war schon von besonderer Qualität. „Sie alle haben dazu beigetragen, anderen Menschen ein zweites Leben zu schenken“, sagte der DRK-Ortsvereinsvorsitzende. Gemeinsam mit Geschäftsführer Thomas Krabbe und den beiden DRK-Helfern Jutta Bolik und Manfred Woltering ehrte er an diesem Abend den Einsatz von insgesamt 26 Blutspendern, deren Teilnahme an den Blutspendeterminen sich auf eine runde Zahl belief.

Zum ersten Mal sei eine Ehrung für 150-maliges Spenden dabei, freute sich Jockweg, sie gehe an Theodor Bauland. Der eifrige Spender selbst war nicht in der Runde vertreten, gleichwohl erklärte der Vorsitzende ihm seinen Dank und sagte: „Herr Bauland bringt auch schon seinen Sohn mit. Wir hoffen, dass er und seine Familie uns weiterhin gewogen bleiben.“ Neben dieser hervorgehobenen Würdigung betonte Jockweg aber auch: „Jede einzelne Spende ist wichtig – ob es jetzt die erste ist oder die 150..“

Denn alle Spenden kämen anderen Menschen zugute. Jeder könne in eine Situation geraten, in der sein Leben davon abhänge. Und ungeachtet der Tatsache, dass auch die Medizin immer wieder Fortschritte mache, sei Blut „ein Lebenselexier“, auf das man nach wie vor nicht verzichten könne. Der Bürgermeister zeigte sich in einem kurzen Grußwort ebenfalls voll des Lobes. „Blutspenden ist eine Herzensangelegenheit. Ihnen allen gilt großer Dank für Ihren Einsatz“, sagte Gregor Krabbe.

Darüber hinaus würdigte er die vom DRK-Ortsverein geleistete Organisation und Durchführung der Blutspende. Auch an die vielen mitwirkenden Helfer ging ein großes Dankeschön.

25 Mal spendeten ihr Blut: Sandra Brinkschmidt, Andreas Gaupel, Dirk Gielen, Frank Ostermann, Melissa Overesch, Daniel Rücker, Sebastian Schiermann, Nadine Schiermann und Barbara Wenninghoff.

50 Mal spendeten: Annette Brüning, Sandra Heitmann, Michael Kania, Gerhard Kelm, Frank Segeler und Thomas Weßling.

75 Mal spendeten: Klaus Doedt, Norbert Hagemann, Christa Krude, Herbert Lütke-Wenning und Andreas Sievert.

100 Mal spendeten: Jürgen Böving, Willibald Focke, Hugo Brinkschmidt

125 Mal spendeten: Heinz-Josef Plagemann und Karlo Tewes, und zum 150. Mal war Theodor Bauland dabei.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4469027?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F