Do., 14.12.2017

Vom Haus am Diekland mitgenommen Kleines blaues Schaf auf Wanderschaft

Am Samstagabend wurde das kleinere der beiden blauen Schafe von der Treppe des Hauses am Diekland ungefragt mitgenommen.

Am Samstagabend wurde das kleinere der beiden blauen Schafe von der Treppe des Hauses am Diekland ungefragt mitgenommen. Foto: Ingrid Hagen

Metelen - 

Eines der blauen Lämmer, die durch die Kunstaktion „Münsterländer Friedensherde“ im Frühjahr bekannt wurden, ist jetzt abhanden gekommen.

Von Dieter Huge sive Huwe

Sie sind Hingucker in Metelener Vorgärten und Hauseingängen. Blaue Lämmer, die durch die Kunstaktion „Münsterländer Friedensherde“ im Frühjahr bekannt wurden.

Jedes dieser Kunststofftiere ist nummeriert, hat eine Patenschaftsurkunde – nicht jedoch eines jener Exemplare, die die Initiatorin Ingrid Hagen vor ihrer Wohnung in einem Haus am Diekland auf die Eingangstreppe gestellt hatte. „Das ist keines der Lämmer, sondern ein kleines Schaf und zwar ein Unikat, ein persönliches Geschenk der Blauschäferei Reetz an das Kloster Metelen“, berichtet Hagen. Sie erzählt auch, dass sie sehr wohl mitbekommen hat, wie das Kunststoff-Tier am Samstagabend zwischen 21 und 22 Uhr von der Treppe des Hauses aus mitgenommen wurde. „Ich habe denjenigen, der es genommen hat, erkannt“, sagt sie. Jeder andere wäre sicherlich zur Polizei gegangen und hätte Anzeige erstattet, nicht jedoch Ingrid Hagen.

Die Frau, die für ihre ungewöhnlichen Ideen bekannt ist, stellte fest: „Waldi hat offensichtlich in Metelen so große Fans, dass einige von ihnen ihn unbedingt mitnehmen mussten. Zwar unplanmäßig, aber gut.“ „Waldi“ – soviel sei erklärt – ist die Kurzform von Waldemar, und mithin der Name der tierischen Skulptur.

Ingrid Hagen möchte jetzt erreichen, dass das Unikat auf Wanderschaft geht: „Jeder, der Waldi als Hüter des Friedens einmal bei sich haben möchte, kann das ab sofort tun. Waldi ist nach Anmeldung für bis zu vier Wochen ausleihbar (Kontakt per E-Mail an kloster-metelen@t-online.de). So darf er an vielen Stellen in Metelen Frieden in die Herzen der Menschen bringen. Auch zu jenen, die ihn als erste ungefragt mitgenommen haben.“

Vier Wochen Zeit, genau bis zum 6. Januar 2018, gibt Hagen auch demjenigen, der das blaue Schaf von der Treppe entführte, um es zurückzubringen – damit sich künftig jeder Interessierte die blaue Tierskulptur bis zu einem Monat lang ausleihen kann.

Und sie ist sich sicher, dass Kunststoff-Schaf „Waldi“ den Weg zurück findet, kennt sie doch dessen aktuellen Standort: „Sonst wird er eben abgeholt.“



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5357741?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F