Di., 30.01.2018

BOM: Vorverkauf fürs Oktoberfest Das nächste Fest kommt bestimmt

Rühren die Werbetrommel für den Vorverkauf zum Oktoberfest im September (v.l.): Markus Kottig, Dagmar Jänsch, Doris Kottig und Karl-Heinz Löbel.

Rühren die Werbetrommel für den Vorverkauf zum Oktoberfest im September (v.l.): Markus Kottig, Dagmar Jänsch, Doris Kottig und Karl-Heinz Löbel. Foto: Martin Fahlbusch

Metelen - 

Noch sind die tollen Tage erst am Horizont erkennbar, da zündet das Blasorchester des Ortes bereits die nächste Fest-Rakete. Die Musiker laden Mitte September erneut zu einem Oktoberfest im Zelt an der Feuerwehr ein und starten schon am Donnerstag mit dem Vorverkauf.

Von Martin Fahlbusch

Wie verrückt ist denn sowas? Ganz ordentliche Katholiken schmücken am 2. Februar zum Fest Mariä Lichtmess den nadelnden Weihnachtsbaum endgültig ab – und die feierfreudigen Karnevalisten kommen in diesen Tagen aus der Schminkerei für die vielen jecken Feste und Sitzungen gar nicht mehr heraus.

Und was machen einige knallhart auf Deutschlands Süden fixierte Musiker des Blasorchesters Metelen (BOM)? Die zwängen sich in enge, freundlich: figurbetonte Dirndl, holen die Krachlederne aus dem Schrank und bügeln das Karo-Hemd auf. Ernsthaft! Für das BOM ist eigentlich schon wieder Oktoberfestzeit – und nicht nur in den feierfreudigen Herzen.

„Allen Ernstes“, lächelt Doris Kottig. Der Kartenvorverkauf (Eintritt: acht Euro) für die Gaudi auf dem Zelt im September startet am Donnerstag (1. Februar) bei Buch und Schreibwaren Ewering. Wer jetzt schon weiß, dass ihm am 14. September (Freitag) im Festzelt an der Feuerwehr der Sinn nach bayrischen Spezialitäten stehen wird, der sollte sich gleich auch eine Essenkarte für das bayrische Büfett (Essen: zwölf Euro) mitbesorgen (das geht nur im Vorverkauf). Die herzige Essenmarke sieht übrigens aus wie ein Bierdeckel.

Markus Kottig ist überzeugt, dass auch die Musik wieder voll einschlagen wird. „Es spielen wieder ,Die Richtigen’ auf – und das hat schon Tradition. Ich war vor Jahren in München im Hofbräuhaus, habe sie da gehört, war begeistert und habe sie einfach angesprochen, ob sie denn, wenn wir in Metelen so etwas planen, vielleicht dabei wären. Sie waren voll begeistert und zum Dank durfte ich die sogar dirigieren“, schmunzelt er noch heute. Markus Kottig sollte also schon mal üben, denn vielleicht bitten „Die Richtigen“ ihn wieder, diesmal in Metelen, aufs Podium.

Die BOM-Aktiven planen wieder ein Fest für Jung und Alt. Auch die jungen Leute haben längst den Virus Oktoberfest akzeptiert. Einlass ins Festzelt am Feuerwehrgerätehaus ist am um 18 Uhr, „die Musi’ spielt“ ab 19 Uhr, und das echte bayrische Bier soll ab 19.30 Uhr strömen – wenn der Fassanstich glückt. Und wenn „die Musi‘ dann Ruh‘ hat“, dreht ein Discjockey an den Turn­tables einfach weiter auf.

„Wir hoffen auf ein volles Festzelt, denn das wird am Sonntagmorgen (16. September) für den Jubiläumsfrühschoppen mit Fußball-Fantalk von der Matellia genutzt, und das Landvolk wird am Nachmittag dort den Erntedankgottesdienst mit Kranzversteigerung organisieren“, freut sich BOM-Geschäftsführerin Dagmar Jänsch schon jetzt.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5468274?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F