Anzeige

So., 10.01.2016

Rauschende Ballnacht mit Prinz Bernard Heiße Schokolade für Feinschmecker Homann

 Prinz Bernard mit den Hot Chocolates.

 Prinz Bernard mit den Hot Chocolates. Foto: Oliver Werner

Münster - 

Heiße Schokolade zum Prinzenball? Das ist ganz nach dem Geschmack der eleganten Gäste. Nicht mal der spritzige Schampus, der an den 45 Tischen in Strömen floss, konnte „Hot Chocolate“ Samstagnacht das Wasser reichen.

Von Ralf Repöhler

Der über einstündige Live-Auftritt der aus besten Disco-Zeiten bekannten Soulband begeisterte mit Hits wie „You Sexy Thing“ oder „Every 1‘s a Winner“ die 450 Gäste im ausverkauften Europasaal des Mövenpick-Hotels. Natürlich tanzten Prinz Bernard (Homann) und seine bezaubernde Lebenspartnerin Ana Isabel Cubaixo in der ersten Reihe mit. „,Hot Chocolate‘ als Showeinlage, das zergeht einem auf der Zunge“, freute sich Seine Tollität.

Nach Mitternacht heizte noch Überraschungsgast „Percival“ ein. Der frühere Background-Sänger von Michael Jackson und Robbie Williams sorgte zuletzt mit seinen extravaganten Auftritten in der Fernsehshow „The Voice of Germany“ für Aufsehen.

Der Prinzenball, den die Prinzengarde um Cheforganisator Rolf Büschenfeld und Moderator Thomas Straßburg zu Ehren des amtierenden Prinzen veranstaltet, ist einer der gesellschaftlichen Höhepunkte des Jahres. Viele Münsteraner aus dem gesellschaftlichen Leben der Stadt, der Wirtschaft und der Bankenwelt, der Politik und dem Gesundheitswesen feierten zur Musik der Showband „Heavens Club“ eine rauschende Ballnacht bis in den frühen Morgen.

Generalprinzmarschall Matthias Christenhusz hatte im 120-jährigen Jubiläumsjahr der Prinzengarde nicht zu Unrecht „den besten Prinzenball der Session“ versprochen. Die Frauen bezauberten in wunderschönen Abendkleidern, die Männer trugen Smokings.

Da passte es sehr gut, dass in diesem Jahr mit Bernard I. (Homann) ein Prinz regiert, der laut Oberbürgermeister Markus Lewe ein „Gespür für das Feine hat“. Manche würden fragen, ob Homann etwas mit Delikatessen zu tun habe. „Nein“, klärte Lewe auf, „aber der Prinz ist ein Feinschmecker und ein feiner Mensch, ein Freudenthaler und ein Freudenstrahler“.

Prinz Bernard verteilte beim Sektempfang gemeinsam mit seiner Partnerin Ana Isabel Cubaixo über 400 prinzliche Orden und Damenorden an die Gäste, während die „Dandys“ im Foyer aufspielten. Der große Goldorden zeigt die Grundfarben der Karnevalsgesellschaft Freudenthal, seiner Muttergesellschaft, eine Karikatur von Homann, die der bekannte Entertainer Jörg Knör gefertigt hat, sowie das Rathaus und das Iduna-Hochhaus, in dem der Immobilienmakler Homann „seit 30 Jahren“ seinen Arbeitsplatz hat.

Der geschmackvolle Damenorden ist von Ana Isabel Cubaixo entworfen worden und zeigt einen grünen Frosch, aus dem der Märchenprinz wurde.

Roastbeef, Hirschrücken und Muscheln

Für die Mövenpick-Küche war der Prinzenball erneut eine willkommene Herausforderung. Ein Team von 25 Servicemitarbeitern bewirtete die Gäste. „Das gesamte Hotel freut sich sehr auf diese außergewöhnliche Veranstaltung“, sagte Generalmanager Bernhard B. Zündel. Die 13 Köche verarbeiteten 60 Kilogramm Gemüse, 80 Kilogramm Salat, 25 Kilogramm Fisch (unter anderem Kabeljau, Lachs und Muscheln) und 130 Kilogramm Fleisch (unter anderem Roastbeef und Hirschrücken).

Mehr zum Thema



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3727818?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F