Anzeige

Mo., 11.01.2016

Landesweite Umrüstung Neue Streifenwagen bei der Polizei

Die ersten BMW-Streifenwagen sind seit Montag bei der Polizei Münster im Einsatz und lösen die Passat-Modelle von VW sukzessive ab.

Die ersten BMW-Streifenwagen sind seit Montag bei der Polizei Münster im Einsatz und lösen die Passat-Modelle von VW sukzessive ab. Foto: hpe

Münster - 

Die landesweite Umrüstung der Polizei-Streifenwagen von VW auf BMW ist jetzt auch auf Münsters Straßen sichtbar. Am Montag wurden die ersten Fahrzeuge mit den gelben Signalfolien im Präsidium am Friesenring vorgestellt.

Von Helmut P. Etzkorn

„Unsere Einsatzfahrzeuge haben jetzt eine Warnweste bekommen“, meinte Polizeipräsident Hajo Kuhlisch am Montag ganz spontan beim ersten Blick auf die neuen BMW-Streifenwagen, die auf dem Hof des Präsidiums am Friesenring aufgestellt waren. In der Tat ist das auffällige Design mit gelben Streifen, das die neuen Streifenwagen besonders bei schmuddeligem Wetter und nachts wegen der Signalwirkung sichtbarer machen soll, zumindest optisch das Highlight. Was im Einsatzalltag zählt, ist eher unter der Motorhaube, im Kofferraum und hinter dem Lenkrad zu finden.

Beispiel Beladung. Im Gegensatz zum bisher standardmäßig genutzten VW Passat gibt es jetzt einen perfekt organisierten Kofferraum. Die Leuchten und Absperrhüte sind in speziellen Geräteträgern gelagert und können in Sekunden gegriffen werden, wenn beispielsweise die Unfallstelle abgesichert werden muss. „Absperren, retten, bergen, Anfahrtswege freihalten. Für diese Aufgaben hat man alles, was man benötigt, in der richtigen Reihenfolge sofort zur Hand“, so Dirk Weiler vom Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste.

Alle Fahrzeuge haben Navigationsgeräte an Bord, verfügen über mehr Bodenfreiheit und haben „unplattbare“ Reifen.

Die „großen“ 5er-BMW kommen auf der Autobahn zum Einsatz und werden vom Land NRW zum Preis von 47 000 Euro gekauft, in der Stadt kommt der etwas abgespeckte „Dreier“ als Leasingfahrzeug auf die Straße. Im Laufe der nächsten Monate soll der Fuhrpark sukzessive umgerüstet werden. Insgesamt hat die Polizei Münster 378 Fahrzeuge vom Kombi über den Bulli bis zum Krad im Einsatz. Rund 70 davon werden zumindest optisch nicht auffallen, weil sie weiter als Zivilfahrzeuge unterwegs sind.Kuhlisch: „Wir leisten gute Arbeit mit guten Leuten und dafür brauchen wir auch gutes Werkzeug!“



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3732133?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F