Anzeige

Sa., 16.01.2016

„New Names“ im Jovel Ein fantastischer Abend

Synth-Rock präsentierte die aus Münster stammende Band „The Late Night Call“ bei der ersten New-Names-Ausgabe im neuen Jahr im Jovel.

Synth-Rock präsentierte die aus Münster stammende Band „The Late Night Call“ bei der ersten New-Names-Ausgabe im neuen Jahr im Jovel. Foto: Oliver Werner

Münster - 

Fantastischer Auftakt ins neue Jahr: So viele Besucher wie noch nie kamen zur Januar-Ausgabe der Konzertreihe „New Names“ ins Jovel.

Von Martin Kalitschke

Steffi Stephan ist regelrecht aus dem Häuschen. „Sensationell, das ist der erfolgreichste Abend, seit es die Reihe ,New Names´gibt. 250 Zuschauer und eine fantastische Stimmung“, schwärmt der Jovel-Chef und Panik-Musiker. Warum beim ersten New-Names-Konzert im neuen Jahr am Donnerstag so viel los war, darüber kann er nur spekulieren. „Zum ersten Mal sind drei Bands aus Münster dabei. Ich vermute, dass die alle ihre Fans mitgebracht haben.“

Seit zwei Jahren gibt es die Band „The Late Night Call“. Die fünf jungen Musiker machen so genannten Synth-Rock: Eine bunte Mischung aus analogen und synthetischen Klängen, topmodern. Beim Publikum kam ihr Gig genauso gut an wie die Auftritte der anderen münsterischen Musiker.

Van de Forst zum Beispiel. Die 21-Jährige macht Country-Musik, spricht selbst von Nashville-Pop. Zusammen mit ihrem Produzenten Michael Voss stellte sie gerade ein komplettes Album zusammen – unter Mithilfe von so bekannten Stars wie Tony Carey, Harry Hess, Billy Falcon, Charles Woodward oder John Parr. Van de Forst gelang es am Donnerstagabend, das Jovel in einen Western-Saloon, wie man ihn in den USA vermuten würde, zu verwandeln.

Die „Ingenious Rascals“ stammen ebenfalls aus Münster. Das Singer-Songwriter-Gespann, das sich beim Musizieren auf 16 Gitarren- und Bass-Saiten, einen Satz Stimmbänder, Schlagzeug und Cello beschränkt, sorgte mit seinem satten Sound für viel Begeisterung.

Nach dem Konzert bedankten sich alle Musiker bei Steffi Stephan, dass er ihnen die Möglichkeit geboten hatte, vor großem Publikum aufzutreten. „Total süß, das war wirklich eine tolle Geste – dabei müsste ich mich doch bei ihnen bedanken“, so Musik-Urgestein Steffi Stephan am Ende des Abends gerührt.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3741142?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F