Do., 28.01.2016

Innenstadt-Gastronomie „Pablo“ und „Klemens“ wechseln den Besitzer

Innenstadt-Gastronomie : „Pablo“ und „Klemens“ wechseln den Besitzer

Das Klemens im Stadthaus I wechselt den Besitzer. Foto: Matthias Ahlke

Münster - 

Sabine und Frank Bröker haben das Pablo und das Klemens vor rund zehn Jahren in der Innenstadt eröffnet. Jetzt verkaufen sie die Lokale. Der Käufer ist in der Gastronomie-Szene kein Unbekannter.

Von Gabriele Hillmoth

Die beiden Gastronomiebetriebe „Pablo“ in den Arkaden und „Klemens“ im Stadthaus 1 wechseln den Besitzer. Sabine und Frank Bröker verkaufen, Christoph Wefers kauft.

Sabine und Frank Bröker, möchten sich künftig auf ihre Gastronomie konzentrieren, die sie im neuen Hauptbahnhof Münster eröffnen werden. Außerdem wird das Ehepaar das „La Californie“ im Picasso-Museum und den Imbiss „Otmar“ am Bahnhof fortführen. Der Emsdettener Gastronom Christoph Wefers wird dagegen die Bröker Gastronomie GmbH übernehmen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Am Donnerstag wurden die rund 20 betroffenen Mitarbeiter über den Verkauf informiert. Für Sabine und Frank Bröker sei das Angebot aus Emsdetten nach eigenen Angaben genau zum richtigen Zeitpunkt gekommen. „Wir arbeiten derzeit sehr intensiv an der Konzeption unserer Gastronomie im neuen Hauptbahnhof.“ Der Verkauf erlaube es, die Energien zu bündeln: „Vier Betriebe gleichzeitig zu führen, jeden mit eigenem Konzept und hohem Anspruch, dazu ein abendliches Veranstaltungsgeschäft – da bleibt kaum Zeit übrig, weder für Familie und Privatleben noch für die Entwicklung neuer Konzepte.“

Konzepte bleiben gleich

Den Wechsel werden die Gäste kaum wahrnehmen, betonen Christoph Wefers und die Eheleute Bröker. Das „Pablo“ in den Münster-Arkaden und das „Klemens“ im Stadthaus 1 sollen mit gleichem Namen und Konzept weitergeführt werden. Die vor dem Verkauf gebuchten Veranstaltungen werden wie vereinbart durchgeführt, heißt es weiter.

Wefers wird die neuen Lokale aber nicht selbst führen, sondern Geschäftsführer einsetzen. Der Unternehmer, der unter anderem hinter dem Konzept „Café Extrablatt“ steht, kann nach eigenen Angaben über seine Gruppe außerdem Synergie-Effekte unter anderem im Wareneinkauf realisieren.

Sabine und Frank Bröker haben ihre beiden Lokale vor rund zehn Jahren eröffnet und erfolgreich ausgebaut. Brökers gehörten damals mit zu den ersten Mietern in den Arkaden.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3767148?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F