Mo., 01.02.2016

Polizei stellt Autodieb nach Verfolgungsjagd Probefahrt endet im Gefängnis

Bei seiner Flucht demolierte der gescheiterte Dieb das Auto.

Bei seiner Flucht demolierte der gescheiterte Dieb das Auto. Foto: Polizei Münster

Münster - 

(Aktualisiert am 1. Februar) Weit kam ein Autodieb nicht, der am Donnerstag einen Mercedes frisch vom Hof eines Autohauses stehlen wollte. Polizisten stoppten den Mann in Handorf, jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.

Der 23-jährige Serbe ließ sich gegen Mittag in einem Autohaus an der Egbert-Snoek-Straße einen knapp 40.000 Euro teuren Mercedes C-Klasse zeigen, berichtet die Polizei. Er ließ unter einem Vorwand den Motor an – und gab Gas.

Sein Pech: Polizisten fiel das Fahrzeug ohne Zulassung auf, als es von der Umgehungsstraße in Richtung Warendorfer Straße stadtauswärts unterwegs war. Im Bereich der Handorfer Straße drehte der Dieb mitten auf der Straße.

Hinzugerufene Beamte legten den Verkehr in Richtung Innenstadt kurzfristig lahm. Auch der Dieb musste daher in Höhe der Wersebrücke das Fahrzeug stoppen. Beim Versuch, den Wagen zu wenden stieß er gegen die Leitplanke.

Kurzerhand ergriff der 23-Jährige die Flucht zu Fuß – lief aber einem Zeugen direkt in die Arme. Er kam ins Straucheln und fiel zu Boden.

Hinzueilende Beamte nahmen den Täter fest. Ein Richter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und schickte den Autodieb ins Gefängnis.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3768260?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F