Anzeige

Sa., 30.01.2016

Overberg-Kolleg verabschiedet Heinz Noe Die zweite Chance auf Bildung

Heinz Noe (M.), hier mit seiner Frau Maria, wurde als Leiter des Overberg.Kollegs in den Ruhestand verabschiedet. Dr. William Middendorf, Leiter der Schulabteilung des Bistums, würdigte seine Verdienste.

Heinz Noe (M.), hier mit seiner Frau Maria, wurde als Leiter des Overberg.Kollegs in den Ruhestand verabschiedet. Dr. William Middendorf, Leiter der Schulabteilung des Bistums, würdigte seine Verdienste. Foto: kv

Münster - 

Das Overberg-Kolleg, einziges Weiterbildungskolleg des Bistums Münster, hat am Freitag seinen Schuleiter Heinz Noe in den Ruhestand verabschiedet. Angesichts der vielen Zuwanderer sei das Kolleg wichtiger denn je, sagte Noe.

Von Karin Völker

Rund 40 Jahre hat Heinz Noe als Lehrer gearbeitet – aber die vergangenen 13 Jahre haben, wie er sagt, seinen Blick auf die Menschen noch einmal völlig verändert. In dieser Zeit hat Heinz Noe am Oberberg-Kolleg in Münster unterrichtet, seit 2010 war er Schulleiter des einzigen Weiterbildungskollegs im Bistum Münster.

Am Oberberg-Kolleg hatte Noe, bis dahin Lehrer an einem kirchlichen Gymnasium in Mettingen, es häufig mit jungen Menschen zu tun, deren Entwicklung alles andere als geradlinig verlaufen war, die Schicksalsschläge zu verkraften hatten. „Ihnen durch die zweite Chance auf Bildung den Glauben an sich selbst und die Zukunft zurückzugeben“ – das sei eine fundamentale Erfahrung für ihn gewesen, sagte Heinz Noe am Freitagvormittag in der Schulaula, wo er feierlich in den Ruhestand verabschiedet wurde. Er ist Pädagoge mit Herzblut, wie mehrere Redner, auch Schüler, hervorhoben.

Das Weiterbildungskolleg war für ihn auch deswegen die ideale Wirkungsstätte, weil er selbst nach einer Kaufmannslehre auf dem zweiten Bildungsweg in den Lehrerberuf gefunden hatte, wie Dr. William Middendorf, Leiter der Schulabteilung des Bistums betonte.

Das Weiterbildungskolleg, wo momentan rund 300 Studierende, die eine Berufsausbildung absolviert haben, das Abitur anstreben, hält Noe jetzt und in Zukunft angesichts der vielen Migranten für wichtiger denn je. Er bedauerte in seiner Rede, dass die Aufnahme von Flüchtlingen bisher an Formalitäten scheitere. „Es ist für einen Flüchtling aus Homs nicht ganz einfach, seine Berufsausbildung nachzuweisen“, sagte Noe.

Sein Nachfolger wird Ansgar Heskamp, bisher stellvertretender Schulleiter des Gymnasiums St. Michael in Ahlen.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3769417?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F