Di., 02.02.2016

Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ Überdurchschnittlich erfolgreich

Das Ensemble Alte Musik hat mit 25 Punkten einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb erhalten (v. l.): Jimin Seok, Jonathan Volbers, Niklas Wempe, Stella Le, Felix Zhang und Aaron Schröer.

Das Ensemble Alte Musik hat mit 25 Punkten einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb erhalten (v. l.): Jimin Seok, Jonathan Volbers, Niklas Wempe, Stella Le, Felix Zhang und Aaron Schröer. Foto: Musikschule

Münster - 

Münsteraner wren beim 53. Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ sehr erfolgreich.

62 Teilnehmende am 53. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ und damit fast die Hälfte der Gesamt-Teilnehmerzahl der Region wurden von der Westfälischen Schule für Musik und der Jugendakademie ausgebildet. Und unter den 46 Teilnehmern, die als erste Preisträger zum Landeswettbewerb weitergeleitet werden, sind alle 27 Teilnehmer, die in der Jugendakademie (gemeinsames Förderinstitut von Westfälischer Schule für Musik und Musikhochschule für Hochbegabte) vorbereitet wurden.

Das die beiden münsterschen Ausbildungsstätten bei 42 Prozent der Gesamtteilnehmer 60 Prozent der Weiterleitungen zum Landeswettbewerb erzielten, sieht Prof. Ulrich Rademacher (Direktor der Westfälischen Schule für Musik und Mitglied des Leitungsteams der Jugendakademie) als eindrucksvollen Beleg für die Leistungsfähigkeit des gemeinsamen Förderinstituts.

Mit 146 Teilnahmen war der diesjährige Wettbewerb allerdings der kleinste der letzten Jahre. Gegenüber dem vergleichbaren Wettbewerb im Jahr 2013 gab es einen Rückgang um mehr als ein Drittel. In vielen Gesprächen wurde deutlich, dass den Kindern und Jugendlichen immer mehr die Zeit fehlt, neben der Schule Zeit zum regelmäßigen Üben, geschweige denn zum gemeinsamen Musizieren zu finden. Erstaunlich ist es daher, dass diejenigen, die viel Zeit in die Beschäftigung mit Musik investieren, am Ende zu denjenigen zählen, die zugleich in der Schule erfolgreich sind.

Von den insgesamt 146 Teilnehmern werden mit 77 ersten Preisträgern mehr als die Hälfte zum Landeswettbewerb fahren, der vom 4. bis 8. März in Detmold stattfindet. Dazu wurden weitere 33 erste sowie 36 zweite Preise vergeben. Die stärkste Gruppe waren mit 22 Teilnahmen die Streichinstrumente. Lediglich eine einzige Wertung gab es bei den Duos aus Blechblasinstrumenten und Klavier, bei Akkordeon solo und in der Alten Musik.

Sie alle gehören zu den ersten Preisträgern. In diesem Regionalwettbewerb ging niemand ohne Preis nach Hause und auch keine dritten Preise wurden vergeben. Da liege der Schluss nahe, dass sich angesichts schulischer Belastungen nur noch diejenigen angemeldet hatten, für die das aktive Musizieren einen überragenden Stellenwert hat und deren Leistung eine besonders gute Bewertung erwarten ließ, heißt es in einer Pressemitteilung.

Zum Thema

Die Namen der Preisträger und deren Lehrkräfte sind online. Das Preisträgerkonzert der münsterschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer findet am 14. Februar (Sonntag) um 16 Uhr im Festsaal des Rathauses Münster statt. Der Eintritt ist frei.

Zum Thema

www.stadt-muenster.de/musikschule.de

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3779234?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F