Sa., 06.02.2016

Unwetter braut sich über England zusammen Keine guten Aussichten für Rosenmontagszug

Er muss es entscheiden: Der Präsident des Bürgerausschusses Münsterscher Karneval (BMK), Rolf Jungenblut.

Er muss es entscheiden: Der Präsident des Bürgerausschusses Münsterscher Karneval (BMK), Rolf Jungenblut. Foto: Helmut Etzkorn

Münster - 

Münsters Karnevalisten bangen um ihren Rosenmontagszug.

Von Ralf Repöhler

Das Unwetter, das sich über England zusammenbraut, lässt nichts Gutes erahnen, sagt der Präsident des Bürgerausschusses Münsterscher Karneval (BMK), Rolf Jungenblut. Der BMK, der den Rosenmontagszug verantwortlich organisiert, entscheidet am Sonntagabend über eine mögliche Absage wegen der angekündigten Sturmböen.

Für Sonntagabend um 18.30 Uhr ist eine Pressekonferenz in den Räumen der Feuerwehr am York-Ring angekündigt worden. Stadt und BMK werden sich in der Leitstelle ein Bild über die dort verfügbaren Wetterdaten verschaffen und auf dieser Basis eine Entscheidung treffen. "Ich habe immer noch die Hoffnung, dass das Unwetter an uns vorbeizieht. Wir warten auf ein Wunder", sagte Jungenblut am Samstagabend.
Er betont, dass die Sicherheit im Vordergrund stehe. Und die wäre bei möglichen Windstärken zwischen neun und zehn wohl nicht mehr zu gewährleisten.

Ein wenig Hoffnung gibt es: Wie der Wetterdienst in Essen vermeldet, werden die stärksten Windböen mit Stärke neun bis zehn bereits am Montagvormittag erwartet. Am Nachmittag könnte es dann mit Böen zwischen Windstärke acht und neun etwas ruhiger werden. Münsters Rosenmontagszug soll bekanntlich erst um 12.11 Uhr am Schlossplatz starten. Allerdings würden vormittags die 15 Wagen aus dem niederländischen Losser mit ihren riesigen Pappmaché-Konstruktionen nach Münster anreisen müssen, was wegen der Sturmböen gefährlich sein könnte.

Sollte der Rosenmontagszug abgesagt werden, würde das für die vielen aktiven Karnevalisten eine große Enttäuschung sein. Sie haben über Monate an ihren Wagen gebaut beziehungsweise ihre Kostüme genäht. Zugkommandant Gerd Meier hat für Montag 113 Zugnummern an Wagen, Kapellen und Fußgruppen verteilt. Die meisten der geplanten Rosenmontagspartys in den münsterischen Kneipen dürften indes auch ohne Zug steigen.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3789758?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F