Di., 09.02.2016

Nach der Absage in Münster Wagenbauer für Zug im Frühjahr

Rosenmontagsfrust: Helfer schieben den Wagen der Narrenfreunde Hiltrup zurück in die Bürgerausschuss-Halle am Kesslerweg auf der Loddenheide. Die Verkleidungen an den Treckern wurde entfernt und die Bonbons abgeladen.

Rosenmontagsfrust: Helfer schieben den Wagen der Narrenfreunde Hiltrup zurück in die Bürgerausschuss-Halle am Kesslerweg auf der Loddenheide. Die Verkleidungen an den Treckern wurde entfernt und die Bonbons abgeladen. Foto: hpe

Münster - 

Soll der Karnevalsumzug in anderer Form nachgeholt werden? An dieser Frage scheiden sich die Geister – auch unter den Karnevalisten.

Von Helmut P. Etzkorn

Es ist eine Mischung aus Frust und Verständnis bei Peter Farwer, Kommandant der Klüngelwache Münster. Am Rosenmontag um 10 Uhr fängt er damit an, seinen in wochenlanger Kleinarbeit liebevoll hergerichteten Rosenmontagswagen wieder abzuladen. Er verschenkt einen dicken Beutel mit Erdnussflips an den Treckerfahrer, der ebenfalls arbeitslos geworden ist.

Rosenmontagszug-Absage in Münster

War die Absage richtig? Ein Pro & Contra.

Die Verkleidungen an dem schweren Zugfahrzeug werden wieder abmontiert, auch die extra für den Umzug erkaufte Sondergenehmigung des Straßenverkehrsamtes ist quasi vom Winde verweht und wertlos. „Ich bin schon traurig, aber die hohen Herren werden sich die Entscheidung ja nicht leicht gemacht haben“, meint Farwer. Sofort nach Ostern auf einem Sonntag solle der Umzug nachgeholt werden.

Fotostrecke: Impressionen vom Rosenmontag in Münster

„Unsere Wagen sind so stabil, da wäre nichts passiert. Man hätte einfach nur den Holländern absagen sollen und dann einen verkürzten Zug vielleicht früher durchziehen müssen“, sagt Prinzgardist Wolfgang Möhle.

Meinung

Abgesagte Rosenmontagszüge: Viel Wind um nichts? Ein Kommentar.

Das Jugendprinzenpaar Jule und Leon hat sich den fertigen Wagen nur noch aus der Entfernung angesehen. „Warum gerade wir?“, fragt sich Jule Schmitz. Bei den Witten Müsen, die das Thema „Tempo 30 in der Innenstadt“ ideenreich in einem Kutschenwagen umgesetzt hatten, ist der Frust ebenfalls groß. Präsident Henry Pohlmann: „Wir haben viel Herzblut investiert, jetzt haben die Wagenbauer Tränen in den Augen.“

Fotostrecke: Der Rosenmontag in Münsters Kneipen

Die Müse hoffen nun auf einen Ausweichtermin im Mai, damit „die Arbeit nicht umsonst war“, so Pohlmann. Auch Alfons Rook von den Wiedertäufern und der Präsident der Bösen Geister, Rainer Hestermann, plädieren dafür, den Zug im Frühjahr nachzuholen.

Anders die KG Freudenthal. Präsident Jan Homann: „Wir sind dagegen, man kann Karneval im Sommer nicht nachstellen. Mit Rosenmontag enden nun mal die tollen Tage.“



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3798218?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F