Di., 09.02.2016

Feuer im Westfleisch-Betrieb Paderborn Großer Schaden für Westfleisch

Riesige Flammen loderten aus den Gebäuden von Westfleisch in Paderborn.

Riesige Flammen loderten aus den Gebäuden von Westfleisch in Paderborn. Foto: dpa/Marc Köppelmann

Münster - 

Der riesige Schaden in der Westfleisch-Produktion in Paderborn hat nach Angaben des Unternehmens keine Auswirkungen für Lieferanten und für Kunden. Der Ausfall soll durch die anderen Standorte des münsterischen Unternehmens aufgefangen werden.

Von Gabriele Hillmoth

Ein Großbrand zerstörte am Montag einen Großteil der Produktion des Westfleisch-Fleischcenters in Paderborn und verursachte einen erheblichen Sachschaden. Das Unternehmen Westfleisch, das seinen Hauptsitz in Münster hat, beschäftigt in Paderborn rund 600 Mitarbeiter, so Sprecher Meinhard Born. Trotz des großen Schadens gebe es aber noch zwei gute Nachrichten. Zum einen sei niemand schwer verletzt worden, außerdem gebe es keine Einschränkungen für Lieferanten und für Kunden.

Die Beschäftigten aus Paderborn werden – soweit es geht – auf andere Westfleisch-Standorte verteilt, die auch die Aufgaben aus Paderborn übernehmen.

Westfleisch betreibt insgesamt neun Standorte und beschäftigt 5000 Mitarbeiter. In fünf Betrieben wird geschlachtet und Fleisch zerlegt. Paderborn, sagt Meinhard Born, sei mit 30 000 Schweinen und 13 000 Rindern, die pro Woche geschlachtet werden, ein mittelgroßer Standort.

Neben dem Hauptsitz in Münster ist Westfleisch am Schifffahrter Damm in Münster noch mit der 100-prozentigen Tochter Westfalenland vertreten, die für die SB-Fleischwarenproduktion arbeitet.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3800493?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F