Mo., 15.02.2016

Großes Interesse am Projekt „Let it B-Side“ Platz für bezahlbare Gewerbeflächen

Ein Modell des Hill-Speichers stand im Mittelpunkt der Ausstellung im B-Side.

Ein Modell des Hill-Speichers stand im Mittelpunkt der Ausstellung im B-Side. Foto: bn

Münster - 

Die Initiative „Let it B-Side“ präsentierte am Wochenende ihr Nutzungskonzept für den Hill-Speicher auf der unsanierten Hafenseite. Das Interesse sei riesig gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Viele Menschen fühlten sich nach eigenen Angaben offenbar angesprochen. So sei es richtig voll zur Vernissage im Erdgeschoss des aktuell noch ungeheizten Industrierohbaus gewesen. Seit bekannt geworden ist, dass die Stadtwerke das Gebäude verkaufen und sanieren lassen möchte, arbeitet die Gruppe „B-Side“ an einem eigenen Konzept für ein selbstverwaltetes Kultur- und Co-Working-Zentrum in dem alten Gebäude.

Wenn es nach den Plänen der Initiative geht, wird in dem Speicher künftig nicht nur der Ruderverein Münster sein neues Zuhause finden, sondern es sollen dort auch Ausstellungsflächen, Gemeinschaftsateliers sowie Büros für Existenzgründer und junge Unternehmen entstehen.

Wirtschaftlich unabhängig soll das Vorhaben sein, betont Yara Thünken, Co-Sprecherin der Initiative: „Münster bildet so viele junge Menschen aus, wenn die bleiben sollen, brauchen sie bezahlbare Gewerbeflächen. Gerade wenn bald die Zwischennutzung in den Osmo-Gebäuden am Hafenweg wegfällt, wird der Bedarf nochmals steigen.“

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3811386?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F