Fr., 19.02.2016

Feuer in Mehrfamilienhaus am Petersdamm Mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus

Mit 32 Einsatzkräften war die Feuerwehren und Rettungsdienst beim Feuer am Petersdamm im Einsatz

Mit 32 Einsatzkräften war die Feuerwehren und Rettungsdienst beim Feuer am Petersdamm im Einsatz Foto: hpe

Münster-Wolbeck - 

Bei einem schweren Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Wolbeck musste ein Mann per Drehleiter gerettet werden. Er kam mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Gegen 20 Uhr rückte die Feuerwehr am Donnerstagabend zu einem Brand am Petersdamm aus. Beim Eintreffen der ersten Helfer standen die gesamten Räume im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in Flammen. Das Feuer war in einer Wohnung in der ersten Etage entstanden. Am Fenster eines anderen Appartement im ersten Obergeschoss hatte sich eine andere Person bemerkbar gemacht, die sich aus eigener Kraft nicht retten konnte.

Der Feuerwehr gelang es, den Mann aus den Flammen zu retten. Sie befreite ihn über eine Drehleiter aus der brennenden Wohnung. Er erlitt eine Rauchvergiftung und wurde noch am Brandort vom Notarzt behandelt, ehe er ins Krankenhaus kam. Ein weiterer Mann wurde leicht verletzt. Drei Appartements wurden durch starke Rauchentwicklung unbewohnbar, zwei konnten gestern Nachmittag aber schon wieder bezogen werden.

Ein Übergreifen der Flammen auf das gesamte Gebäude konnte verhindert werden. Im Einsatz waren der Löschzug zwei der Berufsfeuerwehr und der Löschzug Wolbeck der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Rettungsdienst mit insgesamt zwölf Fahrzeugen und 32. Einsatzkräften.

Die Ermittlungen zur Brandursache führt die Polizei. Der Sachschaden könne noch nicht beziffert werden, so die Feuerwehr Münster.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3819568?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F