Anzeige

So., 21.02.2016

Nach Auswärtsspiel in Bremen Preußen-Anhänger verwüsten Bahnwaggon und greifen Polizisten an

Deutliche Spuren hinterließen "Fans" des SC Preußen Münster am Samstag im Zug.

Deutliche Spuren hinterließen "Fans" des SC Preußen Münster am Samstag im Zug. Foto: Bundespolizei

Münster/Bremen. Hemmungsloser Vandalismus vermeintlicher Fußballfans: Auf der Rückfahrt vom Drittliga-Spiel von Preußen Münster in Bremen haben offenbar „Anhänger“ aus Münster am Samstag in einem Reisezug der Bahn erheblichen Sachschaden angerichtet. Im Anschluss kam es auf dem Hauptbahnhof in Osnabrück und bei der Rückfahrt nach Münster noch zu Zusammenstößen mit der Polizei.

Von Frank Polke

Die „unbekannte Täter“, die aber nach Zeugenaussagen eindeutig der Preußen-Szene zuzurechnen sind,  beschmierten Sitze, Scheiben und Decken mit wasserfesten Farben und machten diese damit fast unbrauchbar. Zudem wurden eine Deckenverkleidung eingeschlagen und der Stoff einer Rückenlehne abgerissen.

Nach Angaben der Bundespolizei und der Bahn steht der „den Fans eigens zur Verfügung gestellte DB-Reisezugwagen der Allgemeinheit tagelang nicht mehr zur Verfügung“. Der  Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Fotostrecke: Preußen-Münster-Fans verwüsten Bahnwaggon

Auch danach fielen die vermeintlichen Fußballfans weiter negativ auf: Nach Angaben der Bundespolizei Bad Bentheim vermummten sich einige der Münsteraner während ihres Aufenthaltes am Bahnhof Osnabrück und bewarfen Polizisten mit Flaschen. Auch Böller wurden gezündet. „Nur durch das konsequente Handeln der Polizei konnten die Fans unter Kontrolle gebracht werden“, heißt es.

Die rund 290 Fans wurden bei ihrer Weiterfahrt von Münster nach Osnabrück durch Beamte der Bundesbereitschaftspolizei begleitet – was offenbar auch notwendig war: Während der Fahrt kam es zu weiteren Straftaten. Die Polizei ermittelt jetzt unter anderem wegen Körperverletzung, Beleidigung und versuchter Gefangenenbefreiung.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3821841?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F